High-Tech Gründerfonds investiert in Snowbon

Erfolgreiche Finanzierungsrunde: Das von Stefan Senft und Tim Huonker gegründete Touristikunternehmen Snowbon bekommt eine knappe Million Euro vom Bonner High-Tech Gründerfonds sowie Altinvestor Falk Strascheg. Strascheg hatte im Dezember 2012 bereits einen sechsstelligen Betrag in das Münchner Startup investiert.

Anzeige
Snowbon bietet unter anderem vergünstigte Skipässe und -kurse im Alpenraum an. „Die Anbieter haben mehrere Probleme“, erklärt Mitgründer Tim Huonker das Geschäftsprinzip der Wirtschaftswoche. „Ihre Skigebiete sind phasenweise schlecht ausgelastet, und sie verkaufen meist nicht online. Wir helfen ihnen, beide Probleme zu lösen.“

Rund 600 Anbieter in 200 Skigebieten sind bereits auf der Website gelistet. Mit der Investition wollen Senft und Huonker weiter expandieren und neue Märkte, unter anderem für Sommeraktivitäten, erschließen.

Bild: PantherMedia, Jeannette Meier Kamer