10 Anzeichen, Twitter, twittern, Social-Media

Man kennt das: Die Finger sind wund, obwohl einem der Welt liebster Microblogging-Dienst eigentlich nur 140 Zeichen pro Nachricht erlaubt. Twitter hat schon so manchen Social-Media-Fan in Deutschland angesteckt und dürfte bei einigen schon zur Sucht avanciert sein. Nächstenlieb wie Gründerszene ist, hat es daher einmal die zehn wesentlichsten Anzeichen zusammengestellt, mit denen ein jeder überprüfen kann, ob er zu viel twittert.

Du kriegst wiederholt Anzeigen wegen Belästigung, weil Du Leuten auf der Straße folgst.

Beim Verschicken von Postkarten und Briefen suchst Du jedes Mal nach einem guten Adress-Shortener.

Deine Frau beginnt jeden Satz an Dich nur noch mit @Schatzi.

Beim Sex zeigst Du Deine Lust, indem Du das Stöhnen Deiner Partnerin wiederholst und ein RT vorne anstellst.

Selbst bei Deinen Sakkos setzt Du nur noch auf Tweed.

Wenn Du die Wahl zwischen Haschkeksen und Hashtags hast, wählst Du zweiteres.

Du bist gut zu Vögeln, aber nicht so, wie man es annehmen würde.

Eine gute API ist Dir wichtiger, als ein gutes ABI.

Du hast ein Ghostwriter-Team für Deine Tweets.

Du twitterst während der Geburt Deines Kindes für Freunde und Familie.