Im August 2008 startete der Wegwerf-Chat „stinto“, der den Usern ohne Anmeldung und Kosten einen schnellen und komfortablen Chat für Adminsitzungen oder Clantreffen bietet. Der Clou: mit einem Klick ist der Chat erstellt – die Freunde werden über einen Einladungslink in den Chat geholt. Wird der Chat länger als 6 Stunden nicht genutzt, löscht er sich automatisch.

Nun ziehen die Gründer, die das Projekt rein privat gelauncht haben, Bilanz: In den vergangenen knapp 2 1/2 Monaten wurden über 2.500 Chats mit stinto geführt.

An stinto wird ständig weiterentwickelt und die Aachener Gründer erhoffen sich, dass stinto bald von noch mehr Leuten genutzt wird. Dafür wurde das Projekt direkt multilingual aufgebaut und spricht daher neben Deutsch bereits Englisch, Französisch und Spanisch. „In den kommenden Wochen starten wir ausserdem noch eine türkische und polnische Version“, verraten Lutz Keller und Lukas Jahn.

(www.stinto.net)