Es müssen ja nicht immer die Jungen Wilden sein, nicht 20-jährige Elitestudenten und auch nicht bärtige Club-Mate-Hipster. Wir haben 40 Gründer zusammengestellt, die mit ihren mindestens 40 Jahren einiges an unternehmerischer Erfahrung mitbringen und in fast allen Fällen schon weit mehr als ein Startup von innen gesehen haben.

Anzeige
Darunter sind Persönlichkeiten wie Marco Börries, der erst OpenOffice gründete und aktuell an der Small-Business-Software NumberFour arbeitet, FU-Professor und Teekampagne-Gründer Günter Faltin oder milliardenschwere Mäzene wie der United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth oder der SAP-Gründer Hasso Plattner. Sie alle waren maßgeblich an der Entwicklung der digitalen Unternehmerlandschaft Deutschlands beteiligt. Ohne die polarisierenden Samwer-Brüder würde es heute wohl kein Zalando geben, ohne den in Frankfurt geborenen US-Amerikaner Peter Thiel wahrscheinlich kein Paypal.

Aber auch in der Öffentlichkeit weniger bekannte Gesichter wie etwa Cengiz Kurt von Clipkit, Fabio Paltenghi von Mornin’ Glory oder Katharina Bauckhage von Artflash haben bereits eine lange unternehmerische Reise hinter sich.

Hier geht es zu ihren Geschichten.

Zur Galerie

Joana Breidenbach ist Gründerin der Spendenplattform Betterplace. In der Gut.org gAG, die Betterplace.org und das Betterplace Lab betreut, sitzt sie im Vorstand. Gemeinsam mit Judith Homoki arbeitete sie an dem Kinder-Krimi „Edwina ermittelt in Berlin“, der im Herbst 2014 im Gestalten-Verlag erschien. Bild: Betterplace/David von Becker

Bild: Collage Gründerszene; Mitarbeit: Elisabeth Neuhaus