Die beiden Chronext-Gründer Philipp Man (links) und Ludwig Wurlitzer

Chronext hat erfolgreich seine nächste Finanzierungsrunde abgeschlossen: Insgesamt 5,3 Millionen US-Dollar gehen auf das Konto des Online-Marktplatzes für Luxusuhren. Neben den Altinvestoren Capnamic Ventures und der NRW-Bank sind auch eine Reihe neuer Finanziers an Bord: Partech Ventures, InVenture Partners, MGO Digital Ventures, Altus Capital und Playfair Capital, dazu mehrere Business Angels. Bei der Serie-A-Finanzierung vor einem Jahr floss bereits ein mittlerer Millionenbetrag in das Unternehmen.

Über Chronext können Kunden sowohl neuwertige Luxusuhren als auch Sammlerstücke kaufen oder verkaufen. Zudem bietet das Kölner Unternehmen an, die Uhren durch Uhrmacher auf ihre Echtheit hin zu prüfen und entsprechend zu zertifizieren. Chronext konkurriert unter anderem mit Chrono24. Das Karlsruher Unternehmen erhielt im Juli dieses Jahres eine Finanzierung in Höhe von 21 Millionen Euro. Auch der Luxusuhren-Shop Montredo sammelte in diesem Jahr einen siebenstelligen Betrag ein. Die Berliner bieten nach einem Strategieschwenk allerdings keine gebrauchten Uhren mehr an.

Anzeige
„Im Jahr 2015 haben wir unsere Prozesse optimieren können und werden einen deutlich achtstelligen Umsatz erzielen sowie unsere Kundenbasis verzehnfachen“, prognostiziert der Chronext-Gründer und -CEO Philipp Man. Er hatte das E-Commerce-Startup 2013 gemeinsam mit CPO Ludwig Wurlitzer gegründet. Mittlerweile gibt es Niederlassungen in London, Köln und im schweizerischen Zug.

„Die Passion und Umsetzungsstärke des Managements sowie das Wachstum der letzten Monate haben uns in unserer Investitionsentscheidung bestätigt“, kommentiert der Capnamic-Geschäftsführer Jörg Binnenbrücker. „Chronext ist ein transparenter, sicherer und hochliquider Marktplatz, der wichtige Innovationen in den traditionellen Uhrenmarkt bringt“, meint Otto Birnbaum von Partech Ventures.

Durch das neue Kapital soll die Marktposition in der DACH-Region und in Großbritannien gestärkt werden. Dazu investiert Chronext insbesondere in den Bereichen Marketing, IT und Customer Care.

Bild: Chronext