Acton Capital Partners, Frontlineshop, Streetfashion-Shop, Streetfashion-Portal

Der Münchner Venture-Capitalist Acton Capital Partners erwirbt im Austausch gegen eine nicht näher spezifizierte Summe eine Minderheitsbeteiligung am Streetfashion-Portal Frontlineshop (www.frontlineshop.com). Damit tätigt Acton Capital Partners das dritte Investment im Rahmen seines Heureka Growth Fund – nach GlassesDirect und MyTheresa, wie Exciting Commerce weiß.

Frontlineshop: Streetfashion seit 1994

Der Frontlineshop mit Sitz in Hannover und Hamburg ist ein Versandhandelsunternehmen im Bereich Fashion, das ursprünglich als Mailorderservice für Tonträger an den Start ging. Das 1986 von Torsten Lange gegründete Unternehmen stellte 1994 seinen Betrieb auf Mode um und gibt an, es derzeit mit über 70 Mitarbeiterauf mehr als 30 Millionen Euro Jahresumsatz zu bringen. Der Frontlineshop vertreibt Kleidung, Schuhe und Accessoires im Internet und über Printmedien.

Wenngleich der Onlinestore mit dem militärisch anmutenden Namen damit wirbt, seit seinem Bestehen mehr als eine Million Kunden glücklich gemacht zu haben und ein „wichtiger Absatzkanal für über 350 Modemarken“ zu sein, ist der Shop der breiten Masse bisher wohl eher verborgen geblieben. Nachdem Zalando (www.zalando.de) demnächst auch im Modebereich weiter aktiv werden wird, zieht auch das Streetfashion-Segment sicher weiter an – immerhin hat Rocket Internet dafür auch eigens Mybrands geschlossen. Bisher gehören zu den Online-Konkurrenten unter anderem Plattformen wie der Kolibrishop (www.kolibrishop.com) von Sascha Coldewey oder Sneaker-Loft (www.sneaker-loft.de) im Schuhsegment. Entfernt ließen sich auch Planet Sports (www.planet-sports.de) oder der kurz vor dem Launch stehende Shoppingclub Mysportbrands (www.sportbrands.de) mit in dieses Segment zählen – ebenso wie die Shoppingclub-Dickschiffe Brands4Friends (www.brands4friends.de) und BuyVip (www.buyvip.com).

Mit Actons Kapital will der Frontlineshop international expandieren

Das bajuvarische Kapital wollen die beiden Geschäftsführer Torsten Lange und Stefan Puriss in die Internationalisierung des Frontlineshops stecken: „Wir freuen uns, mit Acton einen im Endkundengeschäft überaus erfahrenen Investor zu gewinnen,. Dadurch bieten sich uns vielfältige strategische Möglichkeiten, unsere Erfolgsgeschichte auf nationaler wie internationaler Ebene weiter auszubauen,“ bilanziert Torsten Lange, Gründer und Geschäftsführer von Frontline das Investment. Stefan Puriss ergänzt: „Mit dem frischen Kapital und Knowhow von Acton können wir eine neue Wachstumsdimension erreichen – und werden für Kunden und Lieferanten noch attraktiver.“

Das Investment von Acton Capital Partners ist im Handelsregister noch nicht wirksam geworden, laut Pressemitteilung sollen die übrigen Frontline-Anteile jedoch in den Händen des Management-Teams verbleiben. Überzeugt hat den Investor nach eigenen Angaben die gute Exekutive des Unternehmens: „Es ist beeindruckend, wie das Frontline-Team in den vergangenen Jahren eine so starke Marktstellung in einem interessanten Marktsegment errungen hat,“ meint Frank Seehaus, Managing Partner von Acton. „Damit hat das Team allerbeste Voraussetzungen, zu einem internationalen Champion der Modebranche zu werden.“

Artikel zum Thema Ecommerce-Shops: