Adeven-Finanzierungsrunde Capnamic Iris

Capnamic und Iris Capital steigen bei Adeven ein

Das Berliner Startup Adeven (www.adeven.com), Anbieter mobiler Analytik und Tracking von Werbung, erhält von Alt- und Neu-Investoren einen mittleren, siebenstelligen Betrag im Zuge der Series-B-Finanzierung. Zum Münchner Frühphasen-VC  Target Partners (www.targetpartners.de), der bereits im Mai 2012 bei Adeven einstieg, gesellen sich nun Capnamic Ventures (www.capnamic.de) und Iris Capital (www.iriscapital.com).

„Es war ein fantastisches erster Jahr für uns und wir werden die harte Arbeit fortsetzen“, verkündet Adeven-CEO und Gründer Christian Henschel. Gemeinsam mit seinen Mitgründern Paul Mueller und Manuel Kniep setzt er weiter auf Wachstum. „Es gibt ein steigendes Bedürfnis bei Entwicklern, Marken und Werbeagenturen für innovative Produktlösungen in diesem Bereich. Wir freuen uns, unsere Arbeit weltweit auf eine neue Ebene zu heben.“

Adjust und Apptrace sollen ausgebaut werden

Adeven wurde im Jahr 2012 gegründet. Mit seinen beiden bisher angebotenen Produktlösungen Adjust und Apptrace, die als App-Tracking- und App-Managment-Tools weiter ausgebaut werden sollen, verbuchte das Jungunternehmen innerhalb des ersten Quartals 2013 einen In-App-Umsatz von über 20 Millionen US-Dollar.

Anzeige
Im Herbst zieht Adeven in eine neue Zentrale in San Francisco. Auch europäische Märkte, beispielsweise Frankreich, angegangen werden. Neben der Deutschen Telekom (www.telekom.de) gehören auch Sixt (www.sixt.de) und HRS (www.hrs.de) sowie die Scout24-Gruppe (www.scout24.com) und Fab.com (www.fab.com) bereits zu den Kunden von Adeven.

Mit ein Grund, weshalb sich Jörg Binnenbrücker als Managing Director von Capnamic Ventures überzeugt von dem Startup zeigt: „Wir waren vom Wachstum von Adeven im ersten Jahr sehr beeindruckt und von der Art, wie es sich als einer der führenden europäischen Player etabliert hat.”

Bild: Bestimmte Rechte vorbehalten von IntelFreePress