AdSeen, CharityClick, Food.de, Locature, Merge.rs

Bei Gründerszene gehen täglich E-Mails von Startups ein, die gefeatured werden möchten. Da Gründerszene aber nicht über alle berichten kann, schmeißt die Redaktion von nun an regelmäßig den “Startup-Scanner” an – und gibt so einen Überblick über die neusten Ideen auf dem deutschen Markt. Die Redaktion freut sich auch über E-Mails von neuen Startups!

AdSeen: Das erste soziale Affiliate Netzwerk

AdSeenDas Affiliate-Netzwerk AdSeen (www.adseen.de) dürfte einigen Lesern schon bekannt sein, für die nächsten Tage ist nun ein “revolutionärer Relaunch” angekündigt, mit dem das Startup zum ersten sozialen Affiliate Netzwerk avancieren will. Neben den üblichen Funktionen wird es Advertisern und Publishern so zukünftig möglich sein, Werbepartnern in dem Netzwerk zu folgen, Statusnachrichten zu verfassen und Kontakt miteinander aufzunehmen. Statistiken sollen zusätzlich zu den Profilen Aufschluss über die Umsätze der jeweiligen Partner geben.

CharityClick: Spenden sammeln über Affiliate-Links

CharityClickUnd auch CharityClick (www.charityclick.de) steht kurz vor einem Relaunch: Das Kölner Social-Startup hat ein neuartiges Spendenkonzept entwickelt, welches die drei Hauptgründe gegen das Spenden umgehen soll – Unsicherheit, Bequemlichkeit und knappe Kassen. Dazu kooperiert CharityClick mit Online-Shops wie Amazon oder Viking.de und erhält über ein Affiliate-Programm Provisionen für jeden vermittelten Einkauf, die zum Großteil dann an die Visayas Primary Health Care Services gespendet werden – ohne dass der Käufer dafür einen Cent mehr bezahlt.

Locature: Immobiliensuche mit Standortanalyse

LocatureWer umziehen möchte, der muss viele verschiedene Dinge gleichzeitig beachten: Wie soll die Traumwohnung aussehen? In welchem Stadtteil soll sie liegen? Und welche Umgebung ist mir dabei wichtig? Locature (www.locature.com) will einem die komplizierte Wohnungssuche zukünftig abnehmen: Der Nutzer gibt an, wie er gerne wohnen möchte, und Locature findet die perfekte Immobilie dazu. Wie das funktioniert ist derzeit noch geheim, wer sich für das Thema interessiert, kann sich auf der Website aber bereits als Beta-Tester anmelden.

Merge.rs: Online-M&A-Plattform hilft beim Exit

Merge.rsWenn die schwierigen Gründungsmonate erst einmal verstrichen sind und sich das eigene Startup gemacht hat, zielen viele Gründer vor allem auf eins ab: einen möglichst potenten Exit. Merge.rs (www.merge.rs) ist eine unabhängige Online-Plattform, über die Unternehmer die passenden Berater und M&A-Anwälte finden und vergleichen können, um ihr Unternehmen bestmöglich zu verkaufen. Dazu bietet Merge.rs kostenlose Tools an, die den Verkaufsprozess optimieren sollen – ohne dass der Unternehmer die Kontrolle darüber verliert.

Food.de: Online-Supermarkt macht ernst

Food.deSchon mehrfach totgesagt, und trotzdem versuchen sich einige Mutige an dem Thema: Mit Food.de (www.food.de) ist vor wenigen Tagen ein deutschlandweiter Marktplatz für Food Delivery Services an den Start gegangen. Kunden finden in dem Onlineshop ein “Vollsortiment an Produkten ihres täglichen Bedarfs”, die sie zu Supermarktpreisen kaufen können und angeblich noch am selben Tag geliefert bekommen. Wie das geht? Durch eine ausgeklügelte Logistik, die deutschlandweit angeblich ihresgleichen sucht.

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.