Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Airbnb strebt 10 Milliarden-Dollar-Bewertung an

Die Unterkunftsvermittlung Airbnb sammelt derzeit Berichten zufolge frisches Kapital. Das Investmentziel soll bei 400 Millionen US-Dollar liegen, was das Unternehmen auf eine Bewertung von zehn Milliarden US-Dollar bringt. Diese Woche gab Airbnb außerdem bekannt, neue Geschäftsfelder zu entwickeln. [mehr dazu bei Reuters]

Was Microsoft vom FBI für Nutzerdaten verlangt

Durch einen Hack ist durchgesickert, wie viel Microsoft dem FBI für Nutzerdaten verrechnet. Zwischen 50 und 200 Dollar verlangt der Softwareanbieter pro Kundeninformation. Im November stellte Microsoft den Unterlagen zufolge eine Rechnung in Höhe von 281.000 US-Dollar aus. [mehr dazu bei The Verge]

Anzeige

Facebook entwickelt eigene Programmiersprache

„Hack“ heißt die neue Programmiersprache, die Facebook eigens für seine Plattform entwickelt hat. Im vergangenem Jahr wurde das Social Network von PHP auf Hack migriert.  [mehr dazu bei VentureBeat]

Netflix kritisiert Comcast-Deal

Vor einigen Wochen schloss das Streaming-Portal Netflix mit dem Internet-Provider Comcast einen Deal ab, um sein Angebot in höherer Auflösung ausspielen zu können. Jetzt meint CEO Reed Hastings in einem Essay über Netzneutralität, dass solche Abmachungen nicht nötig sein sollten. Zusätzliche Gebühren, damit die Bandbreite nicht eingeschränkt wird, seien nicht im Sinne der Netzneutralität.  [mehr dazu bei Re/code]

Medium launcht iPhone-App

Die Bloggingplattform von Twitter-Mitgründer Evan Williams, Medium, stellte am Donnerstag seine erste iPhone-App vor. Im ersten Schritt ist auf der Anwendung nur das Lesen, aber nicht das Bedienen des Redaktionssystems möglich. [mehr dazu bei TechCrunch]

 

Bild: Elisabeth Oberndorfer

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.