allianz-oliver-baete

Allianzchef Oliver Bäte

Mit Peter Borchers, bisheriger Leiter des Telekom-Inkubators Hubraum, hat die Allianz vor wenigen Wochen einen ausgewiesenen Experten für die Digitalbemühungen von Großkonzernen verpflichtet. Seit Anfang Oktober ist Borchers bei dem Münchner Versicherungsriesen offiziell im Dienst, die von ihm zu leitende Einheit namens Allianz X – ehemals Allianz Digital Accelerator – launcht offiziell am 1. Januar.

Anzeige
Die Abteilung versteht sich als Company Builder und Investor: Sie soll neue InsurTech-Geschäftsmodelle identifizieren, entwickeln, global skalieren und den Aufbau von Unternehmen unterstützen. Seit gestern ist offiziell, dass die Einheit dafür mit einer beträchtlichen Summe an Kapital ausgestattet wird: 430 Millionen Euro sollen in den Allianz-X-Fonds fließen. Das hat Konzernchef Oliver Bäte auf dem Investorentag der Allianz verkündet.

Das Geld solle helfen, Fintechs auf Abstand zu halten, die in vielen Feldern zu immer stärkeren Konkurrenten würden, sagte CDO Solmaz Altin. „Die Allianz geht voran und ist Zentrum des Geschäfts, nicht ihr Opfer“, zeigte sich CEO Bäte überzeugt. Insgesamt werde das Unternehmen rund 650 Millionen Euro pro Jahr in die Digitalisierung des Konzerns und bessere Online-Angebote für seine Kunden stecken.

Bild: Allianz.com