Der Online-Sexshop Amorelie expandiert: Der Mehrheitsanteilseigner Prosiebensat.1 gab heute bekannt, dass das Unternehmen in Frankreich startet. Amorelie launcht eine französische Webseite und schaltet Werbespots im französischen Fernsehen. Auch mit dabei: Ein Pop-up-Store in der französischen Hauptstadt, um „die Produkte auch mal sehen und anfassen“ zu können, so die Sendergruppe.

Anzeige
Die Expansion in europäische Länder wurde bereits nach der Übernahme Mitte März dieses Jahres thematisiert. „Mit der neuen Struktur werden wir weiter auf TV als erfolgreichen Marketingkanal setzten und unser Konzept in weitere europäische Länder ausrollen“, so Amorelie-Mitgründer Sebastian Pollok. Und weiter: „Zudem werden wir in neue Sortimente investieren, um uns als führender Online-Shop für das gesamte Liebesleben zu etablieren.“ Frankreich passt offenbar perfekt: Französinnen sind Europameisterinnen im Lingerie-Shopping. Allerdings leidet die heimische Industrie unter anderem unter Billigherstellern.

Anfang dieses Jahres gründete Prosiebensat.1 eine neue Tochtergesellschaft für langfristige Mehrheitsbeteiligungen: 7Commerce bündelt die E-Commerce-Beteiligungen von Prosiebensat.1 unter einem Dach und wird von Claas van Delden und Daniel Raab geführt.

Amorelie ist die erste Beteiligung von 7Commerce, die die Tochter der Sendergruppe dabei unterstützt, von Deutschland aus zu expandieren. Weitere sollen folgen.

Mit Hilfe des Hitfox-Mitgründers Hanno Fichtner verfolgt Prosiebensat.1 noch eine weitere Strategie: Gegen Unternehmensanteile will die Sendergruppe US-Startups beim Markteintritt in Deutschland und Europa unterstützen. Die Bonus-App Shopkick und der Fitnessband-Hersteller Jawbone wurden so bereits nach Deutschland geholt.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von MadEmoiselle Sugar