lea sophie cramer

Amorelie-Mitgründerin Lea-Sophie Cramer auf der Heureka-Konferenz 2014

Vibratoren, Liebeskugeln und Dessous für die Schweizer

Der Erotikshop Amorelie expandiert in die Schweiz. Das Anfang 2013 gegründete Startup erschließt nach Österreich den zweiten Markt außerhalb Deutschlands und beliefert nun auch die Schweizer mit Vibratoren, Liebeskugeln und Dessous.

Anzeige
„Amorelie ermutigt dazu, das eigene Liebesleben zum Prickeln zu bringen und nicht der Routine zu verfallen. Unsere Vision ist somit weltweit gültig und nicht auf Ländergrenzen beschränkt“, sagt Philippa Koenig, Head of International. „Die Schweiz speziell ist ein spannender E-Commerce-Markt und innovativen Konzepten gegenüber offen.“

Nach dem Markteintritt in der Schweiz will Amorelie die Expansion fortführen. In welche Länder es als nächstes geht, sei aber noch nicht klar, so Koenig.

Amorelie wurde von Lea-Sophie Cramer und Sebastian Pollok gegründet und beschäftigt mittlerweile rund 50 Mitarbeiter. Zu den Investoren zählen Paua Ventures, Otto Capital, TA Venture und die German Startups Group. Seit Anfang dieses Jahres unterstützt außerdem SevenVentures von ProSiebenSat.1 das Startup mit Kapital und TV-Werbezeiten.

Bild: Michael Berger