Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Android-Macher Andy Rubin entwickelt eine Artificial-Intelligence-Plattform

2014 stieg Andy Rubin, der Mann hinter Android, bei Google aus, um an seinem eigenen Startup zu arbeiten. Jetzt spricht der Entwickler erstmals darüber, was er mit Playground Global vorhat. Das Unternehmen arbeitet an einer Artificial-Intelligence-Plattform, die vorerst nur für Startups, in die Playground investiert, verfügbar sein soll. Außerdem entwickelt Rubin eine Dashboard-Kamera, die kostenlos ausgegeben werden soll, um Daten zusammeln. Mit diesem Datenmaterial will der Gründer wiederum seine AI-Plattform ausbauen. [Mehr dazu bei Wired]

Weitere Meldungen

Anzeige
Twitter hat sich im Kampf gegen Mobbing einen Beirat für Sicherheit zusammengestellt, dem mehr als 40 Organisationen angehören. [Mehr dazu bei The The Next Web]

Lulu, eine App zur Bewertung von Männern, wird für eine unbestimmte Summe von der Dating-Plattform Badoo übernommen. Das Startup hatte eine Finanzierung in Höhe von 15 Millionen US-Dollar gesammelt. [Mehr dazu bei TechCrunch]

Oculus bringt nächste Woche ein für das VR-Headset kompatible PC-Bundle in den Handel, die Hardware ist ab 1.499 US-Dollar erhältlich. [Mehr dazu bei Ars Technica]

Aufgrund einer Krise unter den Entwicklern könnte sich Bitcoin in zwei Versionen aufspalten, Bitcoin Classic und Bitcoin Core.  [Mehr dazu bei The Verge]

Bild: Playground

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.