Schwere Zeiten für Mediakraft?

ApeCrime, das bekannte Musik- und Comedy-Trio um Andre Schiebler, Cengiz Dogrul und Jan Meyer, beendet seine Zusammenarbeit mit dem Werbevermarkter Mediakraft. Nach dem Ausstieg der Youtube-Stars LeFloid und Simon Unge verliert das Unternehmen, das nach eigenen Angaben der größte Online-TV-Sender im deutschsprachigen Raum ist, einen weiteren Star der Internetszene und somit die zwei Millionen Abonnenten des Youtube-Kanals von ApeCrime. Mediakraft bestätigte gegenüber der Wirtschaftswoche, dass der Vertrag zum Ende des Jahres ausgelaufen sei.

ApeCrime gehört zu den Top 10 der meist abonnierten deutschen Youtube-Kanäle. Im vergangenen Jahr gewann das Trio die 1Live Video-Krone.

Anzeige
Es ist weiterer schwerer Schlag für das Netzwerk Mediakraft, das kurz vor Weihnachten in einen Shitstorm der sozialen Netzwerke gesogen wurde. Grund dafür war der öffentliche Austritt von Simon Unge, der via Youtube-Video mit dem Werbevermarkter abrechnete und seine Kanäle „Ungespielt“ und „Ungefilmt“ aufgab. Ihm habe es unter anderem an Unterstützung vonseiten des Video-Labels gemangelt, das Investoren seinen Bloggern vorzieht, erzählt Unge in dem 12-minütigen Video. Nach dem Video, das mehr als drei Millionen Mal angeklickt wurde, geriet das Unternehmen unter dem Hashtag #freiheit unter Feuer.

Bereits im Oktober verkündete Video-Blogger LeFloid seine Trennung von Mediakraft. Als Grund für seinen Austritt gab der seit 2012 zu dem Online-TV-Sender gehörende Künstler, der eigentlich Florian Mundt heißt, an, dass die Netzwerke ihren Glanz verloren hätten und es nur noch um das Geschiebe von Zahlen ginge.

© Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)