API Mashup Contest geht in die zweite Runde

Obwohl Programmierer so etwas wie das Rückgrat der Internet-Wirtschaft sind, werden die meisten Startups von Wirtschaftswissenschaftlern gegründet. So ziemlich jedes Gründerteam, das ein Tech-Startup aufziehen will, hat einen CTO dabei – es gibt allerdings relativ wenige Programmierer, die auf sich alleine gestellt ihr eigenes Unternehmen gründen. Um den Gründergeist der Entwickler zu entfachen wurde der API Mashup Contest ins Leben gerufen und soll innovative API-Anwendungen hervor bringen, die im Anschluss auch in einer Gründung enden sollen.

Programmierer sind gefragter denn je

Lars Hinrichs hat kürzlich auf einem Event behauptet die einzig wirklich kreativen Leute sind Programmierer, weil diese etwas Neues schaffen und sich nicht an bereits bestehenden Theorien und Prozessen orientieren. Sicherlich ist diese Aussage streitbar, aber allein der flächendeckende Mangel an IT-Fachkräften zeigt, wie sehr Programmierer benötigt werden und wie wichtig sie für die sogenannte Kreativwirtschaft sind.

Es ist sicherlich schön, dass ein Unternehmen wie Wooga (www.wooga.com) mittlerweile die Hälfte der Neueinstellungen aus dem Ausland bezieht und Berlin somit noch internationaler macht, die Kehrseite der Medaille ist aber, dass Wooga gar nichts anderes übrig bleibt als hochqualifizierte IT-Fachkräfte aus dem Ausland einzustellen, da der inländische Arbeitsmarkt diese Ressourcen gar nicht erst bietet. Man könnte also auch behaupten erst durch die Attraktivität des Standortes Berlin bekommt Wooga die Möglichkeit so viele Leute nach Berlin zu lotsen.

Und auch in Wettbewerben und Events wird mittlerweile verstärkt der Fokus auf IT-Themen gelegt. Ein gutes Beispiel dafür ist der API Mashup Contest, bei dem Programmierer dazu aufgerufen werden ihre Idee für ein Application-Programming-Interface (API) einzureichen. Ein API ist eine Art Schnittstelle für die Integration von externen Funktionen. Ein einfaches Beispiel für ein API wäre zum Beispiel die Einbindung eines Youtube-Videos auf einer Website.

API Mashup Contest geht in die zweite Runde

Der API Mashup Contest wurde erstmals im Frühjahr diesen Jahres in Prag veranstaltet und hat die Jury restlos vom Wettbewerb überzeugt. „Ich war bereits Jurymitglied beim ersten API Mashup Contest. Wir erhielten wirklich sehr spannende und unvergleichbare Projekte. In Deutschland gibt es so viele talentierte Unternehmer und Entwickler, ich bin mir sicher, dass wir aus Deutschland ebenfalls sehr gute Projekte erhalten und freue mich auf diese“, erklärt David Dostal, der deutsche Botschafter des Events.

Premiumpartner des Events ist niemand Geringeres als Google, deren wichtigstes Asset wahrscheinlich die Programmier-Fähigkeiten der Mitarbeiter sind. Durch die vielen APIs, die Google selbst bereit stellt, wie beispielsweise die Google Maps-Einbindungen, ist Google somit der perfekte Partner für das Event. Pavel Curda, der Gründer des Contests, äußert sich folgendermaßen: „Ich bin sehr froh darüber, dass Google den Contest „liebt“ und wir sie als Partner begrüßen können“.

Interessante Gewinne beim API Mashup Contest

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. November, die Gewiner werden am 10. Dezember verkündet. Insgesamt werden die fünf besten Ideen ausgezeichnet. Zu gewinnen gibt es zahlreiche Business-Tools sowie die weitergehende Unterstützung durch Mentoren und Business-Angels. Durch Medienpartnerschaften des Events wird den Gewinnern zusätzlich eine erhöhte Medienpräsenz versprochen. Außerdem bekommen alle Teilnehmer Feedback von der Jury bezüglich der Geschäftstauglichkeit ihres Projektes. Die Jury besteht aus namhaften Personen der deutschen Startup-Branche wie zum Beispiel Christoph Janz von Point Nine Capital (www.pointninecap.com) oder Ingo Drexler von Mountain Super Angel.

Der War of Talents wird durch den API Mashup sicherlich nicht entschärft, aber der Contest ist aus Sicht der Gründerszene wünschenswert, da den Programmierern durch den Wettbewerb ermöglicht wird eigene Ideen umzusetzen und selbst zu Gründern zu werden. Gerade durch das intensive Feedback und die Vermittlung passender Teammitglieder werden gute Ideen gefördert. Allen Programmierern und Entwicklern, die Ideen im Kopf haben, bleibt somit nur noch zu raten: Ran an die Bewerbung!

Veranstaltungsinformationen

  • Bewerbungsschluss: Mittwoch, 30. Novermber 2011
  • Bekanntgabe der Gewinner: Samstag, 10. Dezember 2011

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und zur Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.