Business Apps

Die Nutzung von Apps zählt längst zum Tagesgeschäft – auch und gerade unter Gründern. Gründerszene möchte deshalb einen Blick auf die besten Apps für Gründer werfen und fragt seine Nutzer nicht nur nach ihren App-Empfehlungen, sondern betrachtet mit 5Favs auch einen neuen Ansatz zur App-Discovery.

5Favs hilft beim Entdecken von Apps

Mit ihrem Hobbyprojekt 5Favs wollen Moritz Hohl, Verena Delius (beide Goodbeans (www.goodbeans.de)) und Marc Schachtel (Technischer Leiter bei Parship (www.parship.de)) die App-Discovery erleichtern. Das Prinzip von 5Favs ist dabei ähnlich einfach, wie das hier anvisierte Vorgehen: Nutzer laden sich die App herunter, melden sich via Facebook-Connect an und geben dann ihre fünf Lieblingsapps an, die sie mit ihren Freunden teilen.

Anschließend kann Freunden, Experten und Promis gefolgt und deren Apps entdeckt werden. So können etwa Gaming-Fans den Games-Kennern der Szene folgen und erhalten deren App-Empfehlungen. Neben einer Trending-Liste, wo jene Apps aufgelistet werden, die in den letzten Stunden die meisten Nennungen bei 5Favs erhalten haben, erstellt 5Favs auch eine aggregierte Top-Liste aus den Empfehlungen jener Leute, denen der Nutzer folgt.

5Favs

5Favs folgt also einem sehr simplen Konzept und auch wenn die Bedienung an einigen Ecken noch etwas hackelig ist (beispielsweise beim Löschen der eigenen Favoritenapps), überzeugt die App durch ihre Einfachheit. Ob 5Favs es vermag, seine Nutzer dauerhaft aktiv zu halten, muss sich noch zeigen, bisher sind jedoch schon Early-Adopter wie Lars Hinrichs, Heiko Hubertz oder Nico Lumma als Benutzer mit von der Partie.

App-Discovery ist ein viel versprechendes Thema

Insgesamt stellt das Thema App-Discovery ein viel versprechendes Thema dar, zumal der App Store in Sachen Marketing noch merklich Potenzial hat und eher einer Wild-West-Landschaft gleichkommt, in der zusehends Themen wie App-Store-SEO aufkommen. 5Favs bietet in dieser Hinsicht eine Art Peer-Group-Discovery-Ansatz, der sich die Useraktivität zunutze macht und mit menschlich gepflegten Top-Listen aufwarten kann. Neben der Frage, ob die eigene Peer-Group spannende App-Empfehlungen gemäß dem eigenen Geschmack bereit hält, wird hier am Ende wichtig sein, dass die so generierten Listen genügend Aktualität und Bewegung mit sich bringen. Andernfalls läuft 5Favs Gefahr, ähnlich den App-Store-Rankings die starken Apps nur noch stärker zu machen, wobei doch gerade eher das Entdecken neuer, unbekannter Apps den Reiz von 5Favs ausmacht. Dies soll unter anderem mit einer Trending-Kategorie sicher gestellt werden.

Am Ende des Tages steht und fällt die Qualität von 5Favs Favoriten-Listen also einerseits mit der Aktivierung der Nutzer (diese müssen aktiv bleiben und nicht nur Informationen ziehen, sondern auch teilen) sowie auch mit der Intelligenz der Listung, wenn etwa Features wie Tags oder andere Sortierungen folgen sollten. Die Monetarisierung von 5Favs – das derzeit ohnehin eher ein passioniertes Hobbyprojekt der Goodbeans-Macher darstellt – kann dann einfach über Affiliate-Marketing oder das Bewerben von Apps in bestimmten Zielgruppen erfolgen.

Schließlich ist App-Discovery auch deshalb spannend, weil Apps bisher nicht miteinander verbunden sind, sodass Recommendations à la „Kunden dieses Produkts kauften auch…“ nur schwer möglich sind. Im Gegensatz etwa zur datengetrieben App-Suchmaschine Xyologic, die für dieses Recommendations-Konstrukt einen Algorithmus entwickelt hat, schafft 5Favs Verbindungen zwischen Apps vor allem durch Nutzeraktivität. Bei kleiner Nutzerbasis ist dieses Vorgehen noch sehr anfällig für die Beeinflussung durch die Nutzer, auf Dauer kann mit dem vorhandenen Datenbestand dann aber ein interessantes Nutzerbild gezeichnet werden. Die Einfachheit von 5Favs könnte hier zu einer seiner Stärken werden, wenn die Nutzer entsprechend mitspielen.

Was sind eure Lieblingsapps?

Und was 5Favs kann, kriegen die Gründerszene-Leser doch schon lange hin! In seiner Reihe „Meine Top-Apps“ hat Gründerszene bereits die Lieblingsapps zahlreicher erfolgreicher Internet-Unternehmer vorgestellt, nun soll auch die Leserschaft von Gründerszene zu Wort kommen! Gründerszene möchte wissen: Was sind eure Lieblingsapps, die ihr anderen Gründern empfehlen würdet?

Hierbei interessieren vor allem Social-Media-, Business- und Produktivitätsapps, weil sich mit diesen die eigene Arbeit gezielt optimieren und vereinfachen lässt. Doch auch das ein oder andere Spiel darf gerne genannt werden, damit auch Arbeitspausen an Spaß gewinnen.

Wie wird vorgeschlagen? Einfach per Kommentar die eigenen fünf Lieblingsapps nennen und mit einem kurzen Satz erklären. Gründerszene sammelt alle Vorschläge und stellt die beliebtesten Apps bei Facebook vor.