20091210_lewebstudents

Knapp 1.500 Euro hat der „Standard“-Gast dieses Jahr für die LeWeb auf den Tisch legen müssen. Ein Preis, der in den letzten Jahren vor allem den studentischen Nachwuchs abgehalten hat, an der Konferenz teilzunehmen. Die Jugend auszusperren, scheint keine gute Idee zu sein. So gab es dieses Jahr ein Kontingent stark vergünstigter Studententickets – für immerhin 150 Euro.

Fast 200 Studenten haben die Chance genutzt und sich unter die Web2.0-Elite gemischt. Unter ihnen sind Pierre Valade und Romain David. Ihr Ziel: Die Studenten auf der LeWeb in Echtzeit zu vernetzen. Angesichts der über 2.300 Teilnehmer keine zwingend leichte Aufgabe. Gerade einmal drei Tage vor der Konferenz haben sie eine simple, aber erfolgreiche Website aufgesetzt: lewebstudents.com bietet nicht viel mehr als eine Registrierung über die Twitter-Schnittstelle. Doch diese simple Funktion reichte aus, um mehr als 150 Teilnehmer zu vernetzen, und eine studentische Parallelwelt in den Konferenzhallen zu etablieren. Ein überraschender Erfolg für die beiden Franzosen – und genug Ansporn im nächsten Jahr eventuell mehr als nur gute Gespräche anzustoßen.

Film ab!