„Microsoft war auch mal ein Startup“

Unumstrittener Stargast der Eröffnung von Microsofts Berliner Accelerator war der scheidende CEO Steve Ballmer. Sein Auftritt: wie gewohnt stimmgewaltig, bullig und dröhnend. „Bär“ und „Berserker“ wird Ballmer genannt, der einst bei Microsoft als Angestellter Nummer 30 anfing, seit 2000 Boss des Softwarekonzerns ist und bis zum nächsten Sommer als CEO aufhören will. Das sind Steve Ballmers beste Berliner Zitate…

…über die Anfänge von Microsoft:

  • „Viele können sich daran nicht erinnern, aber Microsoft war auch mal ein Startup. Wir haben in einem Uni-Wohnheim angefangen, das erste Kapital waren 1000 Dollar für ein Flugticket.“
  • „Paul Allen dachte 1974, Microsoft würde einmal alle Software für Mikroprozessoren liefern. Man kann ihm auf jeden Fall nicht vorwerfen, zu klein geträumt zu haben.“

Anzeige
…über den Software-Konzern heute:

  • „Alle großen Tech-Firmen müssen Startups bleiben.“
  • „Es ist schwierig, richtig loszulegen, wenn du klein bist. Das ist es aber auch, wenn du groß bist.“
  • „Meetings gehören zu den unter-automatisiertesten, zeitfressendsten Dingen im Leben.“
  • „Microsoft kann casual nicht so gut. Bei uns ist selbst der Spaß ernsthaft: Hier hast du deine Xbox. Jetzt spiel gefälligst für die nächsten 24 Stunden.“

…über Ratschläge für angehende Gründer:

  • „Du musst eine fundamentale Idee haben, die die Welt verändern kann. Dann mach dich an die Arbeit.“
  • „Es wird richtig hart. Du musst unglaublich leidenschaftlich sein. Und du musst hartnäckig sein.“
  • „Viele versuchen zu viele Dinge auf einmal zu tun – anstatt sich auf eine Sache zu konzentrieren.“

…über die Tugend der Geduld – und den Erfolg von Twitter:

  • „Es gibt diesen Mythos, dass Erfolg über Nacht kommt. Manchmal muss man sieben, acht Jahre warten.“
  • „Twitter gibt es seit sieben Jahren – und sie verdienen noch immer kein Geld. Und das war nicht als Kritik gemeint!“
Bild: Gründerszene