Barzahlen Startup-Helden

Die Barzahlen-Gründer, v.l.n.r.: Florian Swoboda (25), Achim Bönsch (26) und Sebastian Seifert (24)

Carsten Maschmeyer investiert erneut in Barzahlen

Der Zahlungsanbieter Barzahlen konnte erneut eine hohe Finanzierungssumme einsammeln: Die Berlin Technologie Holding und Altinvestor Alstin, die Investmentgesellschaft von Carsten Maschmeyer, investierten mehrere Millionen in das Berliner FinTech-Startup.

Anzeige
Barzahlen will die Kunden bedienen, die zwar gern im Internet kaufen, aus Angst vor Datenmissbrauch aber lieber offline bezahlen. Mit dem gleichnamigen Zahlungsdienst können Käufer bestellte Online-Ware von über 7.500 Internethändlern in bar bei derzeit rund 3.400 Einzelhandelspartnern wie DM oder Real begleichen.

Die Barzahlen-Gründer Florian Swoboda, Achim Bönsch und Sebastian Seifert kennen sich bereits seit Studienzeiten: Nach ihrem Abschluss an der WHU Otto Beisheim School of Management arbeiteten sie zunächst bei Unternehmensberatungen oder Investoren. Im August 2011 entschlossen sie sich dann zur gemeinsamen Gründung.

Anfangs wurde das Unternehmen, das mittlerweile 30 Mitarbeiter beschäftigt, von prominenten Köpfen wie Christian WeißRon HillmannFlorian HeinemannUwe HorstmannArend Lars Iven und Thies Sander sowie durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und die EU finanziert.

Bild: Barzahlen