„Irgendwas mit Medien“ hörte man gestern wohl recht häufig als Antwort auf die Frage nach dem eigenen Beruf – schließlich rief der Deutsche Multimedia Kongress Interessierte aller Branchen im E-Werk in Berlin zusammen. Die Veranstaltung fand parallel zum Seedcamp statt, war – begünstigt durch die Tatsache, dass man eine andere Zielgruppe ansprach – aber besser besucht. Viele bekannte Gesichter aus der Internetszene paarten sich mit Agentur-Menschen, Fernsehleuten und Medien-Freunden.

Inhaltlich lockten Vorträge von Amir Kassaei, Rainer Deutschmann oder Andreas Türk in zwei separaten Spaces zum Zuhören – eine bunte Mischung. Auch eine kleine Ausstellung gab verschiedenen StartUps die Gelegenheit, ihre Konzepte vorzustellen. Und eigentlich war der DMMK ein kleiner Medienkosmos im Herzen Berlins: Erst hörte man Vorträge, dann gab es Mittagessen, es folgten wiederum Vorträge, dann Zwischenstopp für ein wenig Fingerfood, im Anschluss verschiedene Panels und dann das (leckere) Abendessen genießen. Eigentlich musste man das E-Werk überhaupt nicht verlassen, vor allem nicht, als es kurzzeitig zu regnen anfing. Abgerundet wurde der Tag durch eine Party mit Getränken, Grillsachen und Live-Band.

Den Rest kennt man ja: Sich austauschen, netzwerken, Produkte vorstellen und noch mehr netzwerken. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, auch wenn sich die Eintrittspreise mit rund 600 Euro sehen ließen. Aber irgendwo muss das Agenturgeld ja schließlich bleiben ;-). Hier wiederum ein paar Eindrücke und Impressionen!

[gallery=15]