Kampagnen-Management in AdWords ist sehr komplex und verhindert oft genug, dass E-Commerce-Unternehmen das volle Potenzial dieses Online-Marketing-Kanals ausschöpfen können. Eine neue Software unterstützt Werbetreibende zukünftig dabei, mehr aus ihren Kampagnen rauszuholen und dabei wertvolle Zeit zu sparen. camato ist seit September auf dem Markt und verspricht höhere Kampagnen-Qualität bei geringeren Klickpreisen sowie eine breitere Keyword-Abdeckung bei gleichem Aufwand.

camato macht AdWords wieder einfacher

Das Problem im Suchmaschinenmarketing großer E-Commerce-Unternehmen ist schnell auf den Punkt gebracht: Zwischen dem potenziellen Kunden und dem eigenen Online-Shop liegen Millionen von möglichen Suchbegriffen. Die Verarbeitung all dieser Keywords bedeutet aber in der Regel zu viel Zeitaufwand für zu wenige Mitarbeiter, und führt dazu, dass wichtige Keywords nicht aufgenommen und Anzeigentexte nicht optimiert werden. Dem Online-Retailer gehen dadurch nicht unerhebliche Umsätze verloren.

Hier setzt die neue SEA-Technologie camato (www.camato.de) an, die mittels Attributen wie Marke oder Produktart Millionen von Keywords auf einige hundert Attribute reduziert und die Verwaltung großer Konten damit wieder einfacher macht. Dank Anzeigenrezepten und Ziel-URL-Regeln können Anwender Anzeigen im Bulk-Modus für jegliche Kombination von Attributen schreiben, entsprechende Zielseiten vergeben und somit die Komplexität weiter senken. Ein weiterer Vorteil: Aufgrund der regelbasierten Prozesse zahlt sich jeder Arbeitsgriff auch in Zukunft wieder aus und macht das Leben mit AdWords immer und immer einfacher.

Zeitersparnis und Performanceverbesserung durch camato

Die Gründer hatten aber nicht nur die Reduzierung der Komplexität – immerhin 67 Prozent Zeitersparnis – im Kopf: camato stimmt Suchbegriffe, Anzeigen und Landing-Pages dank der Attribute so optimal aufeinander ab, dass die Performance der Kampagnen deutlich verbessert werden. Denn eine perfekte Abstimmung der drei Elemente führt zu einer höheren Relevanz und somit zu höheren Klickraten, besseren Qualitätsfaktoren und günstigeren Klicks.

Wer zukünftig von der neuen Technologie profitieren möchte, sollte mindestens 100.000 Keywords verwalten und monatlich 15.000 Euro Werbeausgaben haben – erst dann kann camato zeigen, was noch möglich ist.

Weitere Informationen gibt es unter: www.camato.de.

GD Star Rating
loading...
camato greift E-Commerce-Playern unter die Arme, 3.1 out of 5 based on 17 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.