Catagonia übergibt DMI

Die Beteiligungsgesellschaft Catagonia hat ihre Anteile an der Deutschen Messe Interactive (DMI) an die Deutsche Messe verkauft. Der Kaufpreis soll im siebenstelligen Bereich liegen.

Der Online-Dialogmarketing-Dienstleister DMI wurde 2009 gemeinsam von der Deutschen Messe AG und Catagonia aufgebaut. Bisher hielt die Messe 80 Prozent der Anteile. Nun übergibt Catagonia auch die restlichen 20 Prozent an das Unternehmen.

Anzeige
Die Deutsche Messe Interactive liefert Unternehmen, die ein Produkt im deutschsprachigen Raum vertreiben wollen, Kontakte zu „kaufbereiten Entscheidungsträgern“. Pro Vermittlung zahlen die Kunden, zu denen auch auch Google, IBM oder Cisco gehören, 50 bis 100 Euro.

„Die DMI ist ein gelungenes Beispiel für den gemeinsamen Aufbau eines Startups von einem etablierten Unternehmen und einem Company Builder“, sagt Catagonia-Gründer Ralph Eric Kunz.

Catagonia investiert als Frühphaseninvestor in Startups und gründet eigene Unternehmen in der Technologie- und Internetbranche. Zu den Schwerpunkten gehören Mobile, Social-Network-Apps, lokale und Online-Dienste.

Bild: Panther Media, CoolDesign