Zweimal sechsstellig für Artusiast

Die Berliner Kunstplattform Artusiast bekommt zwei neue Gesellschafter: In der zweiten Finanzierungsrunde beteiligen sich der prominente Business Angel Christophe Maire sowie das Münchner Auktionshaus Karl & Faber. Die genaue Höhe der Finanzierung will die Kunstplattform nicht verraten, allerdings seien beide Investoren jeweils mit einer sechsstelligen Summen beteiligt.

„In dieser massgeschneiderten Gesellschafterkonstellation wollen wir das Profil von Artusiast als digitale Plattform für hochwertige Kunst nachhaltig ausbauen und die sich bietenden Wachstumspotentiale im Online-Kunsthandel konsequent nutzen“, sagt Christophe Maire.

Anzeige
Artusiast wurde Mitte 2013 von Medienunternehmer und Kunstsammler Christian Boros, dem Ehepaar Alice und Kilian Jay von Seldeneck sowie Karl Philip Prinzhorn gegründet. Zu den Partnern des kuratierten Onlineshops gehören Auktionshäuser, Galerien und Herausgeber von Druckeditionen.

Der digitale Kunstmarkt ist jedoch nicht einfach: Mit anderen Kunstplattformen wie Artflash oder Curart sowie Online-Auktionshäusern wie Auctionata gibt es viel Konkurrenz. Das Berliner Startup Cipasso wollte mit seiner Plattform ein 99Designs für personalisierte Kunst etablieren, musste jedoch im Juli 2014 das Aus verkünden.

Bild: Artusiast