Die nächste Riesenübernahme in der Digitalbranche kurz vor Weihnachten: Das niederländische Unternehmen Cimpress kauft die Online-Druckerei Wir-machen-Druck.de aus der Nähe von Stuttgart – für 140 Millionen Euro. 132 Millionen Euro fließen in bar und acht Millionen in Cimpress-Aktien. Wenn das Unternehmen in den kommenden zwei Jahren bestimmte Ziele erreicht, gibt es weitere 40 Millionen, wie die Niederländer mitteilten.

Anzeige
Cimpress ist einer der führenden Online-Druckanbieter und an der Nasdaq gelistet. Der bekannte Anbieter für Visitenkarten und Briefpapier – Vistaprint – gehört dazu. Es ist nicht die einzige Übernahme: Erst kürzlich kaufte das Unternehmen Anbieter wie Exagroup und Easyflyer. „In den Geschäftsjahren 2012 bis 2016 werden wir über 800 Millionen US-Dollar für Übernahmen ausgegeben haben“, sagte Cimpress-CEO Robert Keane im Gespräch mit dem Branchenblog Beyondprint.

Bei dem deutschen Druck-Anbieter geht es den Niederländern vor allem um die Plattform. „Wir-machen-Druck einen Händler zu nennen, ist in etwa so, als würde man AirBnB als Reisebüro oder MyTaxi als Taxizentrale bezeichnen“, sagte Keane in dem Beyondprint-Interview. „Die Kraft dieser Unternehmen liegt nicht im Besitz von Vermögenswerten, sondern darin, dass sie Angebot und Nachfrage zum Vorteil des Kunden besser als andere traditionelle Geschäftsmodelle miteinander verbinden.“

Die Brüder Johannes und Samuel Voetter starteten Wir-machen-Druck.de 2008. Mittlerweile arbeiten 150 Mitarbeiter in Backnang und 90 in einer Printfabrik in Berlin.

Bild: Screenshot/Youtube