clans-de-hoffmann-finanzierung

Clans.de-Gründer und Gamer Fredrik Keitel

Sechsstellige Finanzierung für Clans.de-Plattform

Clans.de, eine Spieler-Community für Gilden und Clans, sammelt in einer neuen Finanzierungsrunde einen mittleren sechsstelligen Euro-Betrag ein. Dafür haben die Alt-Gesellschafter ihre Kapitaleinlagen erhöht, zudem stieg Investor Hubertus Hoffmann ein. Beide Seiten beteiligten sich zu etwa gleichen Teilen am Investment.

Anzeige
Hoffmann beschäftigt sich bereits seit den 1990ern mit Neuen Medien und war an der Einführung des ersten Internetfernsehers beteiligt. Er hält nun mit seiner Beteiligungsgesellschaft 5,66 Prozent an Clans.de. Dieses Investment lässt grob auf eine Unternehmensbewertung von rund 4,3 Millionen Euro schließen, legt man 250.000 Euro als 5,7-prozentigen Anteil zugrunde.

Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen einige Baustellen angehen. „Wir haben viel, viel, viel zu tun“, sagt Oliver Redelfs von Clans.de gegenüber Gründerszene. Besonders wichtig sei es, das Backend für die Webseiten der Clans und Gilden rund zu schleifen, das noch in der Beta-Phase stecke. Mit Hilfe dieses Systems können die Spieler-Teams ihre eigenen Internetseiten aufsetzen.

Die Internationalisierung der Community stehe außerdem ganz oben auf der Liste. „Dazu sind wir mit einem AAA-Games-Publisher im Gespräch, also einer Spiele-Firma, die Millionen-teure Games auf den Markt bringt“, so Redelfs. Nach einer englischen Version der Seite sollen weitere Sprachen folgen. Zudem gebe es Pläne für eine App; die Monetarisierung des Services solle ebenfalls voran getrieben werden.

Die Gamer Fredrik Keitel und Kambiz Hashemian gründeten die Hamburger Clans.de GmbH, die im September 2012 online ging. Sie konkurriert in Deutschland mit Portalen wie Clanguru.de und Clanplanet.de.

Bild: Nicole Graether/Clans.de