Philipp-Povel

Dafiti-Mitgründer Philipp Povel

Teachers‘ investiert 70 Millionen in Dafiti

Es ist nicht unbedingt der offensichtlichste Investor für das lateinamerikanische Rocket-Umfeld: Der Zalando-Ableger Dafiti (www.dafiti.com.br) erhält eine 70 Millionen US-Dollar schwere Finanzspritze durch den in Toronto ansässigen Ontario Teachers‘ Pension Plan (Teachers‘), der nach eigenen Angaben einer der größten globalen Funds ist. Teachers‘ schließt sich damit der finanzkräftigen Gesellschafterrunde um JP Morgan, Quadrant Capital Advisors und Co. an, die mittlerweile kumuliert über 255 US-Dollar in Dafiti steckten.

Anzeige
„Das Funding bekräftigt das Vertrauen der Investoren in das Potenzial des Online-Fashion-Handels in Brasilien“, kommentiert Dafiti-Mitgründer Philipp Povel das Investment in einer offiziellen Stellungnahme. Und er fügt hinzu, dass „das Kapital den Kundenservice und das Produktsortiment stärken soll“. Weiterhin will Dafiti mit dem frischen Kapital das Kaufverhalten der Menschen in Lateinamerika bezüglich Fashion-, Lifestyle- und Sport-Produkten verändern, so Povel.

Vor zwei Jahren gestartet, operiert Dafiti derzeit jeweils mit eigenständigen Shops in den fünf Ländern Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien und Mexiko. Die Gruppe bietet nach eigenen Angaben über 2.000 Marken und 125.000 Produkte, davon alleine 800 Marken und 100.000 Produkte in Brasilien, die dort von aktuell 1.400 Mitarbeitern betreut werden.

Bild: Dafiti