Deals.com verlässt Berlin, die Seite bleibt bestehen

Das Portal Deals.com, Anbieter digitaler Rabattcodes, wird Ende Februar seine einzige deutsche Niederlassung in Berlin schließen. Das Deutschland-Geschäft soll in Zukunft von Amsterdam aus betreut werden, wo die US-amerikanische Mutterfirma Retailmenot bereits ein Büro betreibt. Dies bestätigte eine Unternehmenssprecherin gegenüber Gründerszene.

Anzeige
Das Unternehmen betonte, dass mit dem Umzug Synergien geschaffen und genutzt werden würden, die Zusammenlegung sei zudem „nichts Ungewöhnliches“. Das Portal und die Angebote blieben für die Kunden bestehen, ebenso wolle man weiterhin Marktführer in Deutschland werden. Dieses Ziel hatte Deals.com-Manager Tobias Conrad im Interview mit Gründerszene nach dem Start der Plattform Anfang 2013 ausgegeben. Der deutsche Markt sei „nach wie vor wichtig“, so die Sprecherin.

Sicher ist allerdings, dass der Medienkonzern RTL durch die Übernahme des Deals.com-Konkurrenten Sparwelt.de im September 2014 Druck im deutschen Rabattcode-Markt aufgebaut hat. Und: Der amerikanischen Mutter von Deals.com geht es im Moment alles andere als gut. Retailmenot notiert am NASDAQ mit knapp 14 US-Dollar auf einem der niedrigsten Werte der vergangenen zwölf Monate. Der höchste Kurs in dieser Zeit lag bei etwa 48 US-Dollar.

Zu möglichen Stellenstreichungen wollte Deals.com sich zu diesem Zeitpunkt nicht äußern. Es hieß, dass neue Jobs in Amsterdam geschaffen werden würden. Allerdings sei noch nicht klar, wie viele der Mitarbeiter zu einem Umzug bereit wären.

Bild: Screenshot Deals.com
GD Star Rating
loading...