Machen sie’s noch einmal? Die Investoren der ersten Staffel

Gute Quoten für #DHDL

Die Startup-Castingshow „Die Höhle der Löwen“ bekommt eine Fortsetzung. Das hat der TV-Sender Vox am Mittwoch bekanntgegeben. Die zweite Staffel wird 2015 ausgestrahlt, Gründer können sich ab sofort bei Vox für einen Auftritt in der Show bewerben.

Anzeige
Gerüchte über eine Fortsetzung hatte es schon Ende September gegeben – Erlebnisunternehmer und Jurymitglied Jochen Schweizer hatte sich während eines Auftritts beim Münchner Gründerfrühstück Bits & Pretzels verplappert: „Es wird eine zweite Staffel geben, ich werde wieder dabei sein“, sagte Schweizer dort. Der TV-Sender wollte das zunächst jedoch nicht bestätigen.

Ob Schweizer tatsächlich wieder Teil der Investorengruppe sein wird, steht nach Aussage eines Vox-Sprechers allerdings noch gar nicht fest. Über Umfang der Show, mögliche Änderungen am Konzept oder neue Juroren sei noch nicht entschieden worden.

Doo-Gründer und Jurymitglied Frank Thelen sagte Gründerszene am Mittwoch, er habe noch nicht für eine zweite Staffel zugesagt. Er betonte außerdem: „Meine Meinung zu den Startups hat sich nicht geändert: Diese müssten in einer zweiten Staffel hochwertiger und VC-kompatibler werden.“

Für Vox haben sich die ersten acht DHDL-Folgen gelohnt: Die Einschaltquoten lagen in der Zielgruppe zwischen 14 und 59 Jahren zwischen 8,4 Prozent Marktanteil in der ersten Folge und 9,7 Prozent Marktanteil in der fünften Folge. Für den Privatsender sind das beachtliche Werte.

Aufgrund des Quotenerfolgs hatte sich Vox entschieden, kommende Woche eine neunte Zusatzfolge zu zeigen. Dort treten noch einmal neue Startups vor die Investoren, außerdem werden die Fortschritte von insgesamt acht Startups – unter anderem Musicworks, Crispywallet und Meine Spielzeugkiste – unter die Lupe genommen, die während der ersten Staffel erfolgreiche Investments abschließen konnten. Die Dreharbeiten zu der Show waren schon im Februar abgeschlossen worden.

Wie Jochen Schweizer die Dreharbeiten erlebt hat, erzählte der Unternehmer bei seinem Auftritt in München ausführlich. „Ich sitze in einem braunen Ledersessel in einer dunklen Fabrikhalle. Da sitze ich 21 Tage lang, neben einer Feuerpfanne, die mir von links das Gesicht röstet. Und rechts von mir sitzt Lencke Wischhusen.“

Den gesamten Auftritt bei Bits & Pretzels gibt es hier im Video: 

Bild: Philip Artelt