Die IAA bringt Startups und VCs zusammen

 

Die IAA: Hotspot der Automotive Industry

Keep on rollin‘: Vom 17. bis 27. September werden zum 66. Mal auf der internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt/Main Verbraucher, Wissenschaft, Politik und Industrie zusammenkommen. Etwa 1 Millionen Besucher und mehr als 1.000 Aussteller werden zur Fachmesse anreisen, um sich über neueste Automobiltrends zu informieren und innovative Ideen zu präsentieren.

Big Player und etablierte Startups in der New Mobility World

Die IAA zeigt sich in diesem Jahr mit einem neuen Ausstellungsbereich: der New Mobility World. Eine Menge bekannter Mobility-Unternehmen stellen in dieser Area aktuelle Entwicklungen im Hinblick auf die sich wandelnden Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung vor. Neben großen Namen wie Bosch, Continental, der Deutschen Telekom sowie der Deutschen Bahn mit ihren Mobilitätsbereichen Flinkster, Call a Bike und Qixxit werden vor allem eine Reihe an Startups Präsenz zeigen. Mit von der Partie sind unter anderem: BlaBlaCar, Driyy, CarJump, carzapp, Ubeeqo, eMio-sharing, scoo.me, SHÄRE-a-Taxi, clevershuttle, flinc, parkpocket, car2go, moovel oder mytaxi.

Für die jungen Unternehmen stellt die New Mobility World eine optimale Bühne dar, auf der sie ihre neuartigen Geschäftsideen und Produkte vor Kunden, Business-Partnern sowie der Presse präsentieren können. Mit über 11.000 Journalisten aus knapp 100 Ländern und etwa 1 Millionen Verbrauchern, Geschäftskunden und potenziellen Partnern bietet die New Mobility World somit eine perfekte B2B- und B2C-Arena für die aufstrebenden Unternehmen.

 

Startup-Zone IAA

 

Event-Highlight: Startup, Corporates and VC Days

Während der gesamten IAA gibt es zahlreiche Events und Möglichkeiten zur Kundengewinnung und zum Netzwerken. Ein besonderes Highlight findet am Mittwoch und Donnerstag in der zweiten Woche statt: Am 23. und 24. September werden in der Startup-Zone der New Mobility World im Rahmen der Startup, Corporates and VC Days zahlreiche Informations-, Networking- und Pitch-Events veranstaltet.

So werden etwa die neuesten Trends aus Investoren- und Gründersicht vom High-Tech-Gründerfonds, Gründerszene und dem Venture Capital Magazin präsentiert und anschließend mit dem Publikum diskutiert. Startups erhalten zudem an beiden Tagen die Möglichkeit, ihr Business zu pitchen. Beim Innovators’ Summit mit Rednern wie Tom Bartmann (Harvard Business School), Florian Lennert (Innoz) und Marga Wiklinska (ZF Denkfabrik) tauschen sich die geladenen Teilnehmer zu innovativen Technologien und disruptiven Geschäftsmodellen aus – Robert Henrich (CEO moovel) gibt beispielsweise einen Ausblick zum Thema „Urban Mobility 2030“. Auch New Mobility Entwicklungen an Mobility Hotspots wie Bahnhöfen und Flughäfen während des Innovators’ Summit behandelt und mit Bahngesellschaften und Airlines ausführlich diskutiert. Darüber hinaus bietet der HTGF Beratertage und Mentors Coaching Sessions für Gründer an.

Das detaillierte Programm der Startup, Corporates and VC Days am 23. und 24. September wird in Kürze unter www.newmobilityworld.com veröffentlicht.

Special Offer für Startups: Jetzt Aussteller-Paket sichern

Um Early Stage Startups mehr Reichweite und Präsenz zu verschaffen, bietet die IAA diesen ein exklusives Angebot, mit dem die sie sich aktiv am Geschehen beteiligen und ihr Business promoten können. Startups erhalten die einmalige Möglichkeit, ihre Ideen und Innovationen in einem großen und international Umfeld zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Das Pitch & Starter-Paket für ausstellende Startups kostet 350 Euro und beinhaltet folgende Leistungen:

  • Pitch-Präsentation gegenüber Corporates und Investoren am 23. oder 24. September
  • Besprechungstisch mit Werbemöglichkeiten für zwei Tage (zwischen dem 21. und 24. September frei wählbar)
  • Erwähnung auf der Website der New Mobility World
  • Eintritt für zwei Personen an zwei Tagen
  • Teilnahme an den HTGF-Beratertagen (rechtzeitige Anmeldung erforderlich).

Natürlich können Startups der Messe auch einen regulären Besuch abstatten; auch private Besucher sind herzlich auf der Ausstellung willkommen.

Vielfältiges Programm für Privat- sowie Fachbesucher

Die zweite Woche der IAA ist für Privatkonsumenten und Fachbesucher gleichermaßen interessant. Vom 21. bis 24. September gibt es die Expert Days mit vielen Fachveranstaltungen, Panels und Kongressen, etwa zu den Themen „Connected Car“ oder „E-Mobility“. Partner wie Bitkom und VDA werden anwesend sein, um ihre Expertise in die Themenbereiche einzubringen und interessierten Besuchern Fragen zu beantworten.

Startup-Bühne

Stakeholder aufgepasst: Chancen auf der IAA nutzen

Für Corporates und Venture Capital Firmen stellt die IAA eine ausgezeichnete Gelegenheit dar, sich über neue Mobilitätsthemen zu informieren und sich mit Startups und Kooperationspartnern auszutauschen. Auch für Gründerzentren und Startup-Wettbewerbe lohnt sich ein Besuch auf der Automobilmesse. Die Stakeholder profitieren von der Präsenz der vielen jungen Unternehmen aus der Automotive Industry, die nach wie vor eine der wichtigsten Branchen national und international ist.

Eine Beteiligung ist für diese Unternehmen kostenfrei. Detaillierte Informationen können hier (andreas.nelskamp@viamaxi.com) eingeholt werden. Als Partner sind unter anderem Google Ventures, Deutsche Startups, EIT Digital oder LabIV von Flextronics vertreten.

Die fünf Themenbereiche der New Mobility World

Die Verkehrsminister der G7-Staaten werden die New Mobility World der IAA eröffnen und unterstreichen so ihre Bedeutung als führende Mobilitätsmesse. Der Fokus des Ausstellungsbereiches, der die wichtigsten Entwicklungen und Innovationen der dynamischen mobilen Welt präsentiert, liegt dabei auf:

1. Mobility Services (Car-/Bike-/Parksharing, Taxiservices, intermodale Apps & Services, Technologie, Mitfahrgelegenheiten, Flotten-Management etc.)

2. E-Mobility (Elektrofahrzeuge, Energiemanagement, Lade-Infastruktur etc.)

3. Connected Car (Fahrerassistenz/Sicherheit, intelligente Navigation, Kommunikation etc.)

4. Automated Driving (Zusammenspiel Mensch-Maschine, automatisiertes Fahren, effizientere Mobilität etc.)

5. Urban Mobility (Verkehrsmanagement, Umweltzonen, ÖPNV etc.)

 

Überblick NMW

 

Interessierte Startups erhalten alle weiteren Informationen per E-Mail von Andreas Nelskamp (andreas.nelskamp@viamaxi.com), Project Development Partner der New Mobility World.