2b Ahead Zukunftskongress

Die Zukunft zu deuten, zu bestimmen und mitzuentwickeln, das will doch jeder, oder? Fast jedes Event befasst sich mit den aktuellen Trends und Entwicklungen, doch von zukünftigen Entwicklungen, Umwälzungen, Neuerungen und Änderungen der Spielregeln wird selten gesprochen. Warum? Die Unsicherheit ist groß, die potentiellen Redner knapp, denn wer kann schon seriös über die Zukunft reden? Der Zukunftskongress des 2b Ahead Think Tanks lässt sich davon nicht beirren: Am 19. und 20. Juni 2012 treffen die innovativsten Köpfe Deutschlands in Wolfsburg zusammen.

Trendkongresse mit Problemen

Sogenannte Trendkongresse wurden in den letzten Jahren massenhaft aus dem Boden gestampft. Was sind die Trends von übermorgen? Welche Neuerungen werden kommen? Diese Fragen stellt sich doch jeder, dachten sich die Veranstalter. Doch da gerade die Zukunft nunmal schwer zu deuten ist und auch die Speaker vergleichsweise schwer zu finden sind, folgte der Quantität nicht immer die Qualität. Somit kam es zu einer gewissen Konsolidierung des Marktes und einige Events wie der Trendtag Hamburg oder das Trendforum München blieben 2011 auf der Strecke.

Besser gemacht hat es der Zukunftskongress 2b Ahead, der seit nunmehr zehn Jahren die Visionäre und Trendforscher zusammenbringt und den Blick nach vorne richtet. Gerade diese Konstanz ist für einen derartigen Kongress von großer Bedeutung, da es die Teilnehmer sind, die der Veranstaltung treu bleiben, was ein klares Qualitätsmerkmal ist. An den Ticketpreisen kann es nicht liegen, denn diese sind im hochpreisigen Segment angesetzt.

2b Ahead Zukunftskongress unter freiem Himmel

Mit einem dreijährigen Engagement der Wolfsburg AG sowie des Volkswagen Konzerns und der AutoVision GmbH konnte auch für die kommenden Jahre eine Basis gelegt werden, um den Kongress inhaltlich wie organisatorisch weiter zu verbessern. Das 250-köpfige Teilnehmerfeld wird laut Pressemitteilung aus Geschäftsführern, Innovations-Spezialisten, Marketingleitern und ambitionierten Gründern bestehen.

Eine absolute Ausnahme bildet die Location: Veranstaltungsort ist das Schloss Wolfsburg, das der Stadt ihren Namen gibt. Allerdings finden Großteile des Programms im Schlossgarten statt. So wird dann im natürlichen Ambiente gepitcht, genetzwerkt und die Zukunft erforscht. Eine schöne Abwechslung zu den dunklen Messehallen und langweiligen Vortragsälen. Wettertechnisch verlassen sich die Zukunftsforscher wohl auch auf ihre Fähigkeiten – notfalls wird ins Schloss ausgewichen.

„2022 – Die großen Visionen kommen wieder“ lautet das Motto im kommenden Jahr. Die Überzeugung dahinter ist, „dass große Visionen jahrzehntelang für Dynamik und Innovation in der Wirtschaft gesorgt haben; von der Mondlandung bis zum ‚Europa ohne Grenzen’“. Versprochen wird, dass „jene Technologievisionen präsentiert werden, die in den kommenden Jahren vor einem Durchbruch stehen und radikal unsere Geschäftsmodelle verändern“. Das macht auf jeden Fall neugierig.

Veranstaltungsinformationen

  • Ort: Schloss Wolfsburg, Schloßstraße 8
  • Datum: Dienstag, 19. Juni – Mittwoch 20. Juni 2012
  • Eintritt: Early-Bird-Tickets ab 770 Euro

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und zur Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.