Seit drei Monaten sind wir mit unserer online Wohnberatung die-online-einrichter.de auf dem Markt und können ein erstes, positives Fazit ziehen: Die Kunden nehmen unsere neue Dienstleistung sehr gut an. Unsere neun „Personal Möbelshopper“ sparen den Kunden Zeit und Nerven, da sie für Orientierung im unübersichtlichen Einrichtungsdschungel sorgen und sind im dritten Monat nach unserem Start fast komplett ausgelastet. Insbesondere hat uns die die große Bandbreite an Kunden überrascht: Von einem pensionierten Richter über Familien, Singles und Pärchen mit den unterschiedlichsten Budgets bis hin zur 14 jährigen Schülerin war inzwischen alles dabei.

Das Prinzip der Online Einrichter ist einfach: Der Kunde wählt anhand von Profilen seine persönliche Einrichterin aus, lädt Photos der zu gestaltenden Räume hoch und füllt einen Fragebogen aus. Die Einrichterin erstellt ihm dann ein Einrichtungskonzept mit Stilcollage, Grundriss und einer online Einkaufsliste, so kann der Kunde schnell und bequem die benötigten Produkte über das Internet kaufen. Durch die komplette Abwicklung über das Internet kann die Wohnberatung auch wirklich günstig angeboten werden (ab € 3 pro Quadratmeter).

Nachdem jetzt unser Beratungssystem den Praxistest bestanden hat, sind wir dabei es weiterzuentwickeln. Wir möchten online Shops zum Thema Wohnen und Einrichten anbieten, unser Wohnberatung auf ihrer Seite einzubinden. Der potentielle Kunde kann so beim Shop eine persönliche Beratung erhalten und bekommt natürlich nur die Produkte aus dem jeweiligen Shop empfohlen. Wir denken, dass dies für die Shops ein gutes Tool ist, um den einen großen Nachteil zum offline Kauf, die fehlende persönliche Beratung, auszugleichen. Gerade bei teueren Möbeln und Wohnaccessoires ist unserer Meinung nach die Empfehlung eines Innenarchitekten Gold wert und die Shops können sich zudem überlegen, ob sie die Beratung über den Produktverkauf refinanzieren und sie kostenlos ihren Kunden anbieten.

In unserer aktuellen Presseerklärung und dem dazugehörigen Blog-Eintrag haben wir die fünf häufigsten Einrichtungsprobleme unserer Kunden mit Lösungsansätzen zusammengetragen.