zanox_exit

Thomas Hessler, Heiko Rauch und Jens Hewald (v.l.)

Sie sprechen etwas wehmütig über ihren Weggang bei Zanox und gleichzeitig wirkt es etwas hölzern, was da in gekonntem Denglisch auf dem Zanoxblog zu verfolgen ist: In einem YouTube-Video sprechen die drei Zanox-Gründer über ihren Weggang bei Zanox. Genau drei Jahre nach dem erfolgreichen Exit an Axel Springer und die PubliGroupe widmen sich Thomas Hessler, Heiko Rauch und Jens Hewald ab dem Jahr 2010 neuen Aufgaben.

Wie diese Aufgaben aussehen erzählen die drei im Video, ebenso wie sie ausführen, was für Aufgaben vor Zanox liegen. Persönlich soll es den Dreien nun darum gehen, etwas von Bedeutung zu schaffen und die Erde zu einem besseren Ort zu machen. Erst gut Geld verdient, nun etwas zurückgeben – sehr löblich, wenn auch etwas abgedroschen. Dafür haben sie eine Organisation gegründet, deren Name wohl Globambus.com (?) lautet.

Für Zanox selbst lägen die Herausforderungen hingegen darin, das Geschäftsmodell für Mobile und Sozial-Netzwerke neu zu erfinden. Als Nachfolger wurde Philipp Justus auserkoren, der lange Zeit die Geschicke von eBay Deutschland als Managing Director geführt hat, kurz nachdem dieses den Wechsel von Alando.de begangen hatte.

Schlecht gehen wird es den Gründern sicherlich in Zukunft nicht. Laut Branchengerüchten sollen die drei zusammen über 50 Prozent am Unternehmen gehalten haben, als dieses für offiziell 214,9 Millionen Euro verkauft wurde. Axel Springer trug 60 Prozent dieses Deals, die PubliGroupe übernahm 40 Prozent. Mit den drei Gründern Thomas Hessler, Jens Hewald und Heiko Rauch wurde daraufhin eine dreijährige Earnout-Phase vereinbart.