hamburg startups gründerszene

Accelerator für Medien-Startups nach US-Vorbild

Die Nachrichtenagentur dpa plant, gemeinsam mit Medienhäusern einen Accelerator für Medien-Startups in Hamburg zu eröffnen. „Wir tun uns zusammen, schaffen einen geschützten Raum und versuchen, mit sehr viel professioneller Begleitung die Truppe auf eine gewisse Flughöhe zu bringen. Dazu bringen wir ein großes Netzwerk mit und die Verlage die Marktzugänge“, sagte Meinolf Ellers, Geschäftsführer der Tochtergesellschaft dpa-Infocom dem Medium Magazin. Wann das Programm genau startet und wie viele Monate es dauern wird, ist laut Ellers noch offen.

Anzeige
Auf Anfrage von Gründerszene betonte ein Sprecher der dpa, dass der Start eines solchen Accelerator noch gar nicht sicher sei: „Wir sind dabei, so etwas vorzubereiten. Zu Details werden wir aber erst in den kommenden Monaten Entscheidungen treffen.“ Die dpa würde das Programm außerdem nicht alleine aufbauen. „Es ist kein reiner dpa-Accelerator, sondern ein Accelerator, an dem sich die dpa mit weiteren Partnern beteiligen würde“, sagte der Sprecher.

Fest steht: Die beteiligten Verlage – genaue Namen sind noch nicht bekannt – orientieren sich für das neue Konzept an dem in San Francisco ansässigen Medien-Accelerator Matter.vc, der seinen Teilnehmern 50.000 US-Dollar, Büroräume und ein Mentoren-Netzwerk stellt.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von LuxTonnerre