tiramizoo dpd

DPD will mit Tiramizoo am selben Tag liefern

Nach dem sich der Automobilkonzern Daimler im September des letzten Jahres mit einer Minderheitsbeteiligung und einer strategischen Partnerschaft im Bereich Mobilitätsdienstleistungen an dem Münchener Startup Tiramizoo beteiligte, ist nun auch die DPD, der zweitgrößte deutsche Zusteller, an dem Kurierdienst beteiligt, schreibt die Wirtschaftswoche. Neben der DPD ist auch die BayBG Bayrische Beteiligungsgesellschaft mit einer Minderheitsbeteiligung investiert.

Anzeige
Für die Beteiligung in unbekannter Höhe legte die DPD, mehrheitlich von der französischen Post „La Poste“ gehalten, eine siebenstellige Summe auf den Tisch. Für die DPD ergibt sich damit die Möglichkeit, Bestellungen in derzeit 15 deutschen Städten via Kurierdienst noch am selben Tag – oder in den verheißenden Worten der Tiramizoo-Webseite, in 90 Minuten – auszuliefern.

Update vom 16. August 2013:  Im Zuge der Finanzierungsrunde hat der High-Tech Gründerfonds seine Anteile verkauft. Zwei Jahre lang war der HTGF in Tiramizoo investiert. Nun freut er sich nach eigenen Angaben über einen „profitablen Exit“.

Gründerszene interviewte die beiden Tiramizoo-Macher Michael Loehr und Carsten Leuschel bereits vor zwei Jahren. Auch wenn sich in der Zeit einige Dinge geändert haben mögen, gibt das Video-Interview einen guten Einblick in das Geschäftsmodell, das Team und den Kurier-Markt.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von ralph and jenny; ursprüngliche Veröffentlichung dieses Artikels: 31. Juli 2013, Update vom 16. August 2013