DST, Leak, Digital Sky Technologies

Digital Sky Technologies (DST, www.dst-global.com) zählt spätestens seit seinem Investment in Facebook wohl zu den bedeutendsten und angesagtesten Internetfonds weltweit. Gründerszene liegt aus anonymer Quelle nun exklusiv eine Investoren-Präsentation von DST vor, die interessante Einsichten in die Geschäftspraktiken des russischen Geldgebers bietet. Neben detaillierten Portfolio-Informationen gehören dazu auch Einblicke in die Investitionsvoraussetzungen von DSTs viertem Fonds DST Global III.

Ein Blick ins Herz von DST

Digital Sky Technologies ist eine internationale Investmentfirma, die sich auf den Internetsektor konzentriert und aus dem russischen Vorzeige-Web-Konzern Mail.ru Group hervorging. Gegründet wurde DST von Yuri Milner, der sich erst kürzlich aus der Mail.ru Group zurückzog, um sich auf DST zu konzentrieren, wobei womöglich auch gemeinsame Aktivitäten mit den Samwers nicht ausgeschlossen werden sollten. Bei seiner weltweiten Expansion wird Milner auch durch den russischen Unternehmer Alischer Usmanow unterstützt. Dieser übernahm 2008 die Mehrheit bei DST und gilt laut dem Spiegel als Vertreter der russischen Wirtschaftselite alten Schlags, welche in den 1990er Jahren von der Privatisierung staatseigener Schlüsselindustrien profitierte.

Bisher ist DST mit den drei Investment-Vehikeln DST Global I, DST Global II und Mail.ru Group aktiv und pumpte so rund drei Milliarden US-Dollar in bekannte Internetunternehmen wie Facebook oder Groupon. Die Gründerszene vorliegenden Unterlagen mit Stand vom Januar 2012 (beziehungsweise August 2011 für die beinhalteten Daten) bilden nun für externe Investoren die Rahmenbedingungen ab, mit denen sich am vierten Fonds “DST Global III” beteiligt werden kann. Gleich sieben Seiten von “Country specific Disclosures” und zwei Seiten mit Risikofaktoren hängen der DST-Präsentation an, während zahlreiche Fußnoten sowie Hinweise mit “Strictly Confidential” auf jeder Seite auch die Relevanz des Dokuments klar machen.

Für seinen DST Global III wirbt Digital Sky Technologies mit diesen Unterlagen um Geldgeber und zeigt ein Investor Interesse, folgen Gespräche und ein Private-Placement-Memorandum (PPM), in dem weitere Details inklusive Risiken und Conflict-of-Interests aufgezeigt werden. Die Gründerszene vorliegende Präsentation enthält somit Informationen über die Performance vorheriger Investments im Zusammenhang mit DST und wurde von Digital Sky Technologies selbst erstellt. Noch sind diese Angaben ohne Erlaubnis der britischen Financial Services Authority (FSA), bieten aber dennoch sehr aufschlussreiche Einblicke in das Herz von DST.

DST geht für die nächsten fünf bis zehn Jahre davon aus, dass sich die Anzahl von Internetnutzern verdoppeln wird und Internet-Unternehmen Nutzer schneller erreichen werden als je zuvor. In den nächsten fünf Jahren vermutet DST darüber hinaus, dass mehr als 25 Unternehmen mehr als 25 Milliarden US-Dollar wert sein werden und will deshalb mit seinem vierten Fonds hier angreifen. Wie die Konditionen für diesen Fonds aussehen sollen und was mit den bisherigen drei Fonds realisiert wurde, bereitet Gründerszene in der folgenden Übersicht detailliert auf. Daneben nimmt sich auch Gründerszenes Schwester-Magazin VentureVillage in englischer Sprache der DST-Inhalte in einem eigenen Artikel an.

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.