Die beiden Verlagshäuser DuMont und Madsack beteiligen sich an dem aufstrebenden E-Commerce Unternehmen trade-a-game, dem Betreiber eines spezialisierten Online-Shops für neue und gebrauchte Entertainmentprodukte.

„Das innovative eCommerce-System von trade-a-game bietet Kunden einen besonderen Nutzen, nämlich die Möglichkeit, alte Videospiele und DVDs wieder in Zahlung zu geben. Die lukrativen Handelsmargen, der schnell wachsende Markt und das agile Team von trade-a-game haben uns überzeugt“, sagt Jörg Binnenbrücker, Geschäftsführer von DuMont Venture.

Die Unternehmer und Firmengründer Lawrence Leuschner und Marcus Börner haben in den beiden Verlagen ihre Wunschpartner gefunden: „Wir hatten bereits zu Beginn der Gespräche ein sehr gutes Bauchgefühl und die gemeinsame Vision, bis zum Jahr 2010 Europas größter Internet-Händler für Spiele und DVDs zu werden“, berichtet Lawrence Leuschner.

Der Geschäftsführer der Verlagsgruppe Madsack, Andreas Arntzen, sieht großes Potenzial in dem jungen Unternehmen und den beiden Gründern: „Wir waren direkt von der Geschäftsidee, dem rasant wachsenden Markt und dem dynamischen Gründerteam überzeugt. Wir freuen uns auf die gemeinsame und erfolgsversprechende zukünftige Zusammenarbeit“.

Die Standortverlegung der Logistik, der Umzug in neue Büroräume, die verbesserte Funktionalität der Internetseite und der hohe Mitarbeiterzuwachs bei trade-a-game ermöglichen dem Unternehmen, bis zum Ende des Jahres 2008 einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionen Bereich zu erzielen. Mit Hilfe der neuen Benutzeroberfläche des Online-Shops steigerte trade-a-game.de den Umsatz bereits von Mai auf Juni um rund 40 Prozent.