Die Gründer von Passt24: Pascal Spano (links) und Stephan Heiss

Siebenstelliger Betrag in Cash und Media für Passt24

Die Mediengruppe Dieter von Holtzbrinck (DvH Medien) beteiligt sich über ihren Investmentarm DvH Ventures an dem Versicherungsmarktplatz Passt24. In seiner ersten Finanzierungsrunde erhält der bisher durch Bootstrapping finanzierte Policen-Marktplatz einen siebenstelligen Betrag in Cash und Media-Leistungen von der Handelsblatt-Mutter. Darüber hinaus soll das Kölner Startup von der Stuttgarter Mediengruppe Management-Support erhalten.

„Die gelungene Umsetzung einer für Verbraucher und Versicherungsvermittler gleichermaßen nutzwertigen Idee durch ein starkes Gründerteam hat uns bei diesem jungen FinTech-Unternehmen überzeugt“, so Fabian von Trotha, Investment Director bei DvH Ventures.

Anzeige
Passt24 ist ein Online-Marktplatz, auf dem Verbraucher anonym Versicherungs-Angebote einholen können. Von anderen Wettbewerbern wie Check24 oder Verivox wolle man sich vor allem dadurch abgrenzen, „dass hinter den Angeboten keine Tarifrechner stehen, sondern Menschen“, so Mitgründer Pascal Spano gegenüber Gründerszene. Auf der Plattform registrierte Versicherungsvertreter und -makler würden den Verbrauchern individualisierte Angebote unterbreiten, die Kunden könnten anschließend selbst über eine Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Anbieter entscheiden.

Das Jungunternehmen wurde im Juni 2013 von Spano und Stephan Heiss gegründet und ist seit einem guten Jahr online. Ziel des Kölner Startups sei es, „die Seite weiter zu optimieren, die Versicherungsvermittler-Akquise intensiv voranzutreiben und Passt24 als das verbraucherfreundlichste Versicherungsportal zu etablieren“, so Spano.

Für DvH Medien ist es nicht das erste Investment in ein Finanz-Startup: Im August investierte DvH Ventures einen Millionenbetrag in die Wertpapier-Plattform Moneymeets.

Bild: Passt24