E-Entrepreneurship, Zeppelin Universität

Gründen will gelernt sein. Das haben mittlerweile auch die Hochschulen eingesehen und bieten daher immer häufiger Weiterbildungsangebote mit unternehmerischen Thematiken an. Ein besonders interessantes Blockseminar wird im März von der Zeppelin-Universität Friedrichshafen veranstaltet. Die Anmeldung für die praxisnahen E-Entrepreneurship-Lectures ist auch für Externe möglich.

E-Entrepreneurship – Von der Idee zum Unternehmen

Entrepreneurship-Education boomt. Innerhalb weniger Jahre hat sich die starre Fokussierung auf Grundlagenforschung und Lehre der Universitäten in Deutschland verändert – zum positiven! Businessplanwettbewerbe, Planspiele, Ringvorlesungen mit unternehmerischem Schwerpunkt, ja selbst ganze Studiengänge zum Thema Entrepreneurship werden mittlerweile von den Hochschulen angeboten. Tendenz steigend.

Ein besonders interessantes Seminar wird derzeit von der Zeppelin-Universität Friedrichshafen veranstaltet. Die Blockvorlesung „E-Entrepreneurship – Von der Idee zum Unternehmen“ (PDF) wird semesterweise von der Baden-Württembergischen Privathochschule durchgeführt und soll den Studierenden aufzeigen, dass Selbstständigkeit und die Gründung eines eigenen Unternehmens eine echte Alternative zu einer Anstellung als Arbeitnehmer sein kann.

Internet-Unternehmer vermitteln Praxiswissen

Da Hochschuldozenten zwar viel theoretisches Know-how vermitteln können, es bei diesem Blockseminar aber um praktisches Wissen geht, kommen bei der E-Entrepreneurship-Reihe gestandene Unternehmer aus der deutschen Internet-Szene zum Einsatz. So konnten zum Beispiel Persönlichkeiten wie StartUp-Investor und Last.fm-Gründer Stefan Glänzer, Gaming-Experte Jens Begemann oder SevenloadCTO Jodok Batlogg gewonnen werden. Und das Konzept geht auf: „Das Feedback der Absolventen aus dem ersten Jahr war so extrem positiv, dass wir wissen, dass das Konzept stimmt“, so Benjamin Rohé, der selbst Investor und mehrfacher Gründer ist und die E-Entrepreneurship-Lectures organisiert und leitet.

Die Seminarinhalte, die sich jeweils auf eine Woche im Frühjahrs- und Herbstsemester erstrecken, sollen den Studierenden die Grundlagen der Selbstständigkeit vermitteln und sie mit Aspekten konfrontieren, die sie am Anfang einer Unternehmensgründung zu meistern haben. Los geht’s am 14. März 2011 mit den Thematiken „StartUp-Spirit“, „Team- und Ideenfindung“ sowie „Geschäftsmodelle“. Im Herbstsemester stehen „Finanzierung“, „Kapitalbeschaffung“ und „Skalierung“ auf dem Stundenplan.

Bloßes Herumsitzen und sich von den Referenten mit Informationen berieseln zu lassen ist allerdings nicht angesagt: Von den Teilnehmern wird viel aktive Mitarbeit verlangt! Dass sich das Seminar für alle Beteiligten letztendlich doch lohnt und nebenbei auch als Kontakt- und Ideenschmiede fungieren kann, beweist das jüngste Beispiel der Zeppelin-Universität. Absolventen aus den Seminaren des vergangenen Semesters haben sich mittlerweile in Teams formiert und stehen kurz vor der Gründung ihrer eigenen Unternehmen.

Anmeldung bis zum 09. März auch für Externe möglich

Doch man muss nicht unbedingt Student der Privathochschule in Friedrichshafen sein, um von diesem Seminarangebot profitieren zu können. Erstmals können sich auch Gründungsinteressierte anderer Hochschulen um einen der 30 begehrten Plätze bewerben. Die Anmeldung für das nächste Seminar ist noch bis zum 09. März 2011 möglich und verlangt neben der Einsendung eines Lebenslaufes auch die Darstellung der eigenen Motivation, wobei Interessenten folgende Fragen beantworten sollten:

1. Why is it that you should join the event?

2. What is it that drives your interest in E-Commerce?

3. Characterize your entrepreneurial attitude or interest as well as your entrepreneurial experience.

Kostenlos ist die Seminarteilnahme jedoch nicht. Mit 169,00 Euro ist der Preis für die gesamte Woche im März allerdings noch erschwinglich und ermöglicht es Gründungsinteressierten in einem universitären Umfeld die Herausforderungen einer Unternehmensgründung kennen zu lernen.