Ray Tomlinson arbeitete 1971 als Informatiker mit an der Entwicklung des ARPANET, einer Vorform des Internets. Als Angestellter der Firma Bolt, Beranek, and Newman (BNN) hatte er damals bei der Suche nach neuen Nutzungsmöglichkeiten für das Computernetzwerk die Idee, Nachrichten von einem Rechner zum nächsten zu schicken. Das Kommando „SNDMSG“ geht dabei ebenso auf Tomlinson zurück, wie die Nutzung des „@“ als Trennung zwischen Nutzer und Host, schreibt The Verge. Für die ersten „Net-Mails“ mussten allerdings noch beide Nutzer gleichzeitig vor ihren Rechnern sitzen — wie bei einem Instant Messenger. Die E-Mail im heutigen Sinne kam erst etwas später.

Anzeige
Tomlinson wählte seinerzeit das @, da es ein selten genutztes kaufmännisches Symbol auf der englischen Tastatur war — und als einzige Präposition auf der Tastatur vorkam. Tatsächlich findet sich das Symbol, dessen Ursprünge ins Mittelalter zurückreichen sollen, bereits im 19. Jahrhundert auf Schreibmaschinen und diente zum Beispiel dazu, Waren mit Stückpreisen in Verbindung zu bringen. Spätestens in den 1990er Jahren aber war das @ das Vorzeigesymbol des Internets.

Ray Tomlinsons „Net-Mail“ hat ihn zu einem wichtigen Teil der Online-Geschichte und somit unsterblich gemacht. Im Jahr 2012 bekam er seinen wohlverdienten Platz in der Internet Hall of Fame, schreibt unter anderem heise online. Tomlinson hält zudem derzeit den vierten Platz unter den 150 wichtigsten MIT-Absolventen aller Zeiten. Den Inhalt der ersten verschickten Mail konnte er allerdings später nicht mehr wiedergeben: Er sei belanglos gewesen und somit verdient vergessen, sagte er in einem Interview im Jahr 2009.

Dieser Artikel erschien zuerst bei Wired.de.