Bonativo-Chef Christian Eggert

Nach ShopWings investiert Tengelmann auch in Bonativo

Die kürzlich gestarteten Rocket-Startups EatFirst und Bonativo bekommen erstmals Kapital von externen Investoren. So hat sich der treue Rocket-Investor Tengelmann Ventures an Bonativo beteiligt: Der Online-Shop für regionale Lebensmittel war erst in der vergangenen Woche offiziell gestartet. Rocket wollte das Investment gegenüber Gründerszene nicht offiziell bestätigen, auf der Seite von Tengelmann Ventures ist Bonativo aber bereits im Portfolio aufgelistet.

Update, 6. Februar 2015: Wie Rocket heute offiziell in seinem Geschäftsbericht bekannt gab, hat Bonativo insgesamt 3,2 Millionen Euro Kapital eingenommen, wovon 800.000 Euro von Rocket selbst kommen. Tengelmann hat als bisher einziger externer Investor demnach rund 2,4 Millionen in den kürzlich gegründeten Regional-Shop gesteckt. Außerdem ist nun bekannt, dass EatFirst mit fünf Millionen Euro finanziert ist. In den Lieferdienst hat Rocket 500.000 Euro gesteckt, weitere Investoren – vermutlich ausschließlich Holtzbrinck – investierten die restlichen rund 4,5 Millionen Euro.

Dieser Artikel erschien zuerst am 29. Januar 2015.

Anzeige
Nach Information von Exiting Commerce hat Tengelmann Ventures aber nur 13,5 Prozent der Anteile erworben. Bei dem im September gestarteten Online-Supermarkt Shopwings war der VC mit 36 Prozent der Anteile eingestiegen.

Neben Bonativo hat offenbar auch der Lunch-Lieferdienst EatFirst frisches Kapital bekommen: Nach Informationen von Deutsche Startups hat sich Holtzbrinck Ventures beteiligt. Weder Holtzbrinck noch Rocket Internet wollten dieses Investment bisher bestätigen – doch im Holtzbrinck-Portfolio ist auch diese Beteiligung bereits gelistet.

Bild: Bonativo