PayPal

Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

eBay streicht 2.400 Jobs und überlegt Teilverkauf

Im Zuge des Spinoffs von PayPal kündigt eBay an, sieben Prozent seiner globalen Belegschaft zu kürzen. Davon betroffen sind 2.400 Jobs. Der Konzern überlegt außerdem, seine Enterprise Unit zu verkaufen oder an die Börse zu schicken. [mehr dazu bei Re/code]

Anzeige

WhatsApp startet Desktop-Version

Der Messaging-Dienst WhatsApp ist jetzt auch am Desktop verfügbar. Die dafür vorgesehene Website web.whatsapp.com ist vorerst nur im Chrome-Browser abrufbar. Die Nachrichten werden weiterhin in der Mobilversion gespeichert, die Desktop-Version ist nur eine Spiegelung, informieren die Betreiber.  [mehr dazu bei The Verge]

Uber holt sich 1,6 Milliarden Dollar von Goldman Sachs

Erst Ende des Jahres bestätigte Uber, eine Finanzierung in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar erhalten zu haben. Jetzt holt sich das Startup erneut ein Investment. Goldman Sachs investiert 1,6 Milliarden Dollar in Form von Wandelanleihen. [mehr dazu bei VentureBeat]

Google steigt ins Mobilfunkgeschäft ein

Google will zum Mobilfunk-Provider werden. Berichten zufolge plant der Konzern, bei den US-Mobilfunkern Sprint und T-Mobile Tarifpakete zu verkaufen. Dabei will Google bei den beiden Mitbewerbern einen niedrigen Preis an. [mehr dazu bei San Jose Mercury News]

Apple übernimmt Musikanalyse-Tool Musicmetric

Apple hat Semetric, das Unternehmen hinter Musicmetric, übernommen. Das Musikanalyse-Tool erfasst Daten zu digitalen Verkäufen so Social Media-Statistiken von Musikern. Der Dienst könnte in den Relaunch von Beats Music integriert werden. Für das britische Startup soll Apple rund 50 Millionen US-Dollar gezahlt haben. [mehr dazu bei Guardian]

Bild:  Anke Vera Zink

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.