Ecosummit, Cleantech, Green-Tech, Smart Green Business, Umweltschutz, Klimaschutz, erneuerbare Energien, Elektromobilität, Energiemanagement, Konferenz

Grün, grün, grün sind alle meine Startups, …kann sich Jan Michael Hess freuen. Zum dritten Mal veranstaltet er den Umwelt-Startupgipfel “Ecosummit” (www.ecosummit.net), in diesem Jahr unter dem Motto “Smart Green Innovation”. Gestern trafen sich im Radialystem Berlin die ersten internationalen Startups, Investoren und Konzerne zum Pitchen, Debattieren und Netzwerken. Vom ultraleichten Solarmodul aus Biomaterialien bis zum elektrischen Miniflitzer wurden bereits einige interessante Businessideen zum Angehen der weltweiten Klimakrise vorgestellt. In den Pausen hatten die Startups dann Gelegenheit, sich bei gutem Essen und strahlendem Sonnenschein an der Spree den anwesenden Geldgebern weiter anzupreisen.

Am Abend wurde zudem erstmalig der Ecosummit-Award verliehen. Der Jurypreis ging zusammen mit 7.500 Euro an das deutsche Startup SmartHydroPower (www.smart-hydro.de). Das französische Ridesharing-Unternehmen BlablaCar (www.blablacar.com) konnte sich über den Sieg beim Facebook-Voting freuen. Die Deutsch-Soul-Band Laing hob die Frauenquote auf der Bühne dann noch einmal deutlich an und brachte die Besucher zum Tanzen. Heute findet der zweite und letzte Teil des diesjährigen Umwelt-Startups-Gipfels statt – das Programm verspricht wieder spannende Konzepte aus den Bereichen Cleantech, erneuerbare Energien und Elektromobilität. Bereits jetzt lässt sich sagen: Weiter so, lieber Ecosummit, die (Startup-)Welt kann mehr von dir gebrauchen! Hier einige erste Bilder.