Was ist Studenten wichtig? Lustige Partys oder gute Bibliotheken? Beides, finden die Gründer von Meineuni.de.

„Und was sind Deine Pläne, wenn Du mit der Schule fertig bist?“ – viele Schüler sind dieser Frage zum Ende ihrer Schullaufbahn wahrscheinlich überdrüssig. Vor allem, wenn die Entscheidung noch nicht gefällt ist. Dabei gibt es bereits verschiedene Online-Portale, die dabei helfen wollen. Einige der größten Netzwerke hat Employour aus Bochum ins Leben gerufen. Das Unternehmen bietet verschiedene Karriere-Plattformen für alle Phasen zwischen Schule und Berufseinstieg an.

Anzeige
Der neueste Wurf von Employour heißt Meineuni.de und richtet sich an Abiturienten, die auf der Suche nach dem passenden Studienfach und Unistandort sind. Oft hätten Schüler bei der Suche nach dem richtigen Studienfach bis zu 30 Tabs offen und trügen Vor- und Nachteile der Studienangebote in Tabellen zusammen, so Employour-Gründer Daniel Schütt. „Wir wollten eine zentrale Übersichtsplattform schaffen, auf der alle Unis mit allen Studiengängen erfasst sind.“

Studierende, die sich schon für ein Fach entschieden haben, sollen auf Meineuni.de ihren Studiengang sowie die Universität als solche bewerten. Mit festgelegten Bewertungsfaktoren nach Punkten und einer Möglichkeit, eigene Kommentare zu posten, soll ein umfassendes Bild für Schüler in der Orientierungsphase entstehen.

„Das Studium besteht schließlich aus mehr als nur lernen“

Doch nicht nur der Inhalt des Studiums oder die Ausstattung der Bibliotheken soll auf Meineuni.de bewertet werden: Auch für Flirtchancen, Partys oder den Wohnungsmarkt können Punkte vergeben werden. „Das Studium besteht schließlich aus mehr als nur lernen“, sagt Daniel Schütt. Viele würden an der Uni Freunde fürs Leben und ihren Partner kennenlernen.

Anzeige
Um einzuschätzen, wie gut eine Fakultät ist, muss nicht das gesamte Institut befragt werden. Ein paar Stimmen sollen bereits ein umfassendes Bild vermitteln. Ein Studiengang sei ab 50 Bewertungen repräsentabel vertreten, findet Schütt. Für die Einschätzung einer Uni würden bereits 100 erhobene Beurteilungen ausreichen. Bisher habe Employour 100.000 Meinungen über Facebook, die bisherigen Employour-Portale und an den Universitäten gesammelt. Zur Erhebung der Stimmen vor Ort, an den Unis, setzten die Gründer auf eine Offline-Methode, die sich für sie bewährt hat: Mit dem VW-Bully klapperten sie die Universitäten in ganz Deutschland ab, um Papierfragebögen zu verteilen.

Ende November 2015 übernahm Bertelsmann Employour. Damals war Meineuni.de noch in der Entwicklungsphase. Das Verlagshaus brachte 2014 mit Blicksta ein ähnliches Portal auf den Markt. In Zukunft sollen sich die Portale nicht ersetzen, sondern ergänzen und voneinander profitieren.

Bild:Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Tribute/ Homenaje

Anzeige: Ihr wollt eine professionelle Bewerbung, mit der ihr aus der Masse herausstecht? Dann nutzt den Gründerszene Bewerbungsservice, den wir in Kooperation mit Dein-Lebenslauf.com anbieten!