Die Geschäftsführer der „Unternehmer-Schmiede“ Fabian Kienbaum (links) und Philipp Depiereux, Gründer und Geschäftsführer von etventure

Deutsche Konzerne sind digitalfaul. Das haben bereits mehrere Studien gezeigt. Zum Beispiel die der Unternehmensberatung Accenture im Januar. Auch Christoph Keese, der Executive Vice President von Axel Springer, erklärte beim Tech Open Air im vergangenen Sommer, dass viele Konzerne versuchen würden, sich gegen junge, digitale Eindringlinge in ihren Branchen zu schützen – und sich dadurch bei der Digitalisierung selbst im Wege stehen.

Anzeige
Der Company Builder Etventure hilft hier schon länger. Ein prominenter Kunde ist Klöckner & Co. Der Stahlriese kommunizierte teilweise noch per Fax, wollte das aber ändern – und setzt inzwischen auf das Know-how der Etventure-Beratungseinheit. Alexander Franke hat das Beratungsgeschäft in den letzten drei Jahren zusammen mit Philipp DepiereuxPhilipp Herrmann und Christian Lüdtke aufgebaut. Mehr als 20 Kunden, vom kleineren Familienunternehmen bis hin zum Großkonzern, begleitete das Team bereits, lässt Etventure mitteilen. Zu den Unternehmenskunden zählten unter anderem die Allianz, Wüstenrot & Württembergische Versicherungen.

Nun geht Etventure einen Schritt weiter. Neben dem reinen Beratungs- und Coaching-Angebot wird ein neues, unabhängiges Geschäft erföffnet – und zwar in Zusammenarbeit mit der etablierten Personal- und Unternehmensberatung Kienbaum. Das Joint Venture agiert ab sofort unter dem Namen „Unternehmer-Schmiede“.

Die Unternehmer-Schmiede will nicht nur als Beratungs- und Coaching-Einheit auftreten. Das Team will mit der Unterstützung von Kienbaum auch geeignetes Personal als zukünftige Fach- und Führungskräfte für die Unternehmen finden. „Viele Unternehmen haben die Notwendigkeit zur Anpassung an die digitale Welt erkannt“, erklärt Fabian Kienbaum, Geschäftsführer bei Kienbaum Consultants International, die Idee. „Für die konkrete Initiierung und Umsetzung der digitalen Transformation fehlen jedoch häufig die geeigneten Köpfe.“

Gesucht werden dafür Kandidaten mit Startup-Geist, die Lust haben, etwas zu verändern. Doch gleichzeitig sollten sich die digitalen Entrepreneure gut in den bestehenden Konzernstrukturen bewegen können und eine gewissen Anpassungsfähigkeit mitbringen, heißt es von Etventure. Kein einfaches Profil. Deshalb plant die Unternehmer-Schmiede, die ausgewählten Kandidaten kontinuierlich zu coachen und zu beraten, um mögliche Defizite aufzuholen.

Etventure: Diese Berliner wollen einen milliardenschweren Konzern digitalisieren

Diese Berliner wollen einen milliardenschweren Konzern digitalisieren

Etventure baut und digialisiert Unternehmen. Prominentester Kunde ist Klöckner – ein milliardenschwerer Stahlriese, der noch per Fax kommuniziert.

Bild: Unternehmer-Schmiede