European Venture Summit in Düsseldorf

Wenn man hierzulande nach den heißesten Startups in Frankreich, Großbritannien oder den Niederlanden fragt, bekommt man meistens nur fragende Blicke. Um Europas Startups zu vernetzen, aber auch in Konkurrenz zueinander zu setzen wurde der European Venture Summit gegründet: In einem europäischen Wettbewerb können Startups aus allen Branchen gegeneinander antreten und sich gleichzeitig ins Blickfeld von Investoren pitchen. Am 28. und 29. November findet in Düsseldorf das Halbfinale statt.

Nationale Grenzen überwinden

Um den Standort Europa im internationalen Vergleich zu fördern und zu vereinen benötigt es neben vielen anderen Gründen vor allem grenzübergreifende Verbindungen, die den Unternehmen ihre nationalen Brillen abnehmen. So wird nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert, da man sich auch mit der internationalen Konkurrenz vergleicht, sondern es werden auch Kooperationen gefördert und neue Projekte angestoßen.

Europa hat außerhalb der klassischen Internetwirtschaft vor allem großes Potential in den Bereichen der Biotechnologie und der Energie- und Umwelttechnik. Mit vielen sogenannten „hidden champions“, also weltweiten Marktführern in Nischenmärkten, sind Europa und speziell Deutschland hier nicht nur Nachzügler sondern Taktgeber. Um Startups aus diesen Branchen sowie der klassischen Internetwirtschaft eine Plattform zu bieten, die gleichermaßen Investoren anzieht und PR erzeugt, wurde der European Venture Summit gegründet.

European Venture Summit: Plattform für die europäischen Startups

Der European Venture Summit findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Es gibt zehn Qualifier-Events in ganz Europa in denen sich insgesamt 150 Startups für das Halbfinale qualifizieren. Dieses findet dann am 28. und 29. November in Düsseldorf statt und kürt die Top 25, die wiederum im Dezember das Finale in Madrid austragen. Auf den jeweiligen Events stehen den Startups je acht Minuten Zeit zur Verfügung um die aus hochkarätigen Investoren bestehende Jury zu überzeugen. Neben dem Erreichen der nächsten Runde kann also auch gleich das Interesse der Investoren auf sich gezogen werden.

Die Beurteilungskriterien der Jury sind das Geschäftspotenzial, die Erfahrung der Teams, der technologische Mehrwert des Produktes, die Wettbewerbssituation, die Attraktivität für Investoren sowie eine kurze schriftliche Unternehmenspräsentation. Die Gewinner der drei Hauptkategorien, Life Sciences, Clean Tech und ITK, gewinnen in Madrid jeweils 30.000 Euro. Der weitaus höhere Benefit liegt aber sicherlich darin Zugang zu einer großen Masse an internationalen Investoren zu bekommen.

Startups mit einem Kapitalbedarf von 500.000 Euro (Internetwirtschaft) bis 20 Millionen Euro (Life Sciences) werden sich auf dem European Venture Summit präsentieren. Die Idee eines europäischen Wettbewerbs, der internationale Investoren anzieht und zusätzlich durch ein mehrstufiges Verfahren auch eine gewisse Selektion vornimmt ist eine gute Idee. So können die interessierten Investoren, die teilweise auch in der Jury sitzen, die besten Startups auf einen Blick präsentiert bekommen und die Startups wiederum werden bei ihrer Suche nach Venture Capital gefördert aber auch gefordert – so muss es sein.

Veranstaltungsinformationen

  • Ort: Kongresscenter Düsseldorf
  • Datum: Montag, 28. November – Dienstag, 29. November 2011
  • Eintritt: Invite Only

Das vollständige Programm sowie Informationen zum Event und zur Anmeldung gibt es auf der Veranstaltungsseite.