Evernote Hausbesuch

Gerade findet in Kalifornien das dritte Valley Camp statt: Deutsche Gründer, Unternehmer und Investoren sind in San Francisco und im Silicon Valley unterwegs, um neue Kontakte zu knüpfen. Gründerszene begleitet sie dabei. Heute: Office-Tour bei Evernote.

„Evernote California – Remember Everything“ steht auf dem großen Kreidegemälde in der Lobby. Zwischen den gräulich-funktionalen Gebäuden ringsherum  hat sich der Notiz- und Organisationsservice einen schicken Firmensitz hindesignt, mit skandinavisch angehauchtem Gestühl und Don-Draperesken Sofas.

In der „Dialog Box“ schiebt einmal pro Woche ein Mitglied der Führungsriege Kaffee-Ausschenkdienst – eine informelle Möglichkeit für die Mitarbeiter, ihre Anregungen und Ärgernisse direkt anzubringen.


Jeden Donnerstagnachmittag gegen vier Uhr schlägt Evernote-CEO Phil Libin den großen Gong im Treppenhaus: Das Zeichen für alle Mitarbeiter, sich auf den Stufen zu versammeln, um sich von ihrem Chef die neuesten Unternehmens-Updates verkünden zu lassen.

Die größte Neuigkeit in den vergangen zwei Wochen: Evernote launchte 15 (physische) Produkte, um die digitale und analoge Welt besser miteinander zu verbinden. Prestigeobjekt ist dabei ein neuer iPad-Stift mit außergewöhnlich feiner Spitze, mit dem man auch auf dem Tablet feine Linien wie auf einem Papierblock schreiben können soll. Schon auf dem Markt sind spezielle Post-its, die man nach dem Beschriften fotografieren und direkt in Evernote importieren kann – die App kreiert dann eine 1:1-Kopie der Notiz oder Zeichnung auf dem Blättchen und sortiert sie je nach Farbe des Post-its in einen bestimmten Benutzerordner ein.


Schlicht, funktional und weiß wie eine Raffaello-Werbung: Großraumbüros und Kantine.



Der Evernote-Elefant, Logo-Tier des Unternehmens, ist im Firmen-Hauptquartier überall zu sehen: Als Papp-Trophäe im Treppenhaus und in vielfältigen Ausführungen auf den Schreibtischen der Mitarbeiter.


Take what you need, sei es Tastatur, externe Festplatte oder wireless Mouse. Ein Tech-Accessoire-Automat nahe der Mitarbeiter-Kantine versorgt die gängigsten Zubehör-Notfälle – praktisch für die Mitarbeiter und eine große Entlastung für die IT-Abteilung.

Regelmäßig wird die Wandbepflanzung in der Lobby erneuert.

Fotos: Anke Vera Zink