Ex-Wohung Bundeskanzlerin Airbnb

Ist das Angela Merkels ehemalige Küche?

Fünf kurze Updates zu Airbnb

1. „Hat sie in dieser Küche schon damals ihre berühmte Kartoffelsuppe gekocht? Die hohen Decken für meterlange Bücherregale genutzt? Hat sie genau hier aus dem Fenster geguckt und von einem Aufstieg ins Kanzleramt geträumt?“, orakelt Airbnb (www.airbnb.de) in der Pressemitteilung. 55 Euro pro Nacht kostet das Appartement, in dem laut Vermieterin einmal Bundeskanzlerin Angela Merkel gewohnt haben soll. Das jedenfalls sagen die Nachbarn.

Anzeige
2. Natürlich steht Airbnb auch in Berlin in der Kritik: Dass Privatunterkünfte als Ferienwohnungen vermietet werden, mache den Mietmarkt kaputt und lasse dort die Preise steigen, sagen die Gegner. Airbnb versuchte das vor wenigen Tagen mit den Ergebnissen einer eigenen Studie zu entkräften. Danach liegt der Wirtschaftsfaktor, den die Vermittlungen bringen, allein für die Hauptstadt bei 100 Millionen Euro pro Jahr. 6.000 Gastgeber lassen rund 119.000 Gäste bei sich wohnen, die wiederum deutlich länger blieben als andere Besucher: Wer über Airbnb bucht, bliebe im Schnitt 6,3 Tage in der Stadt und gebe rund 845 Euro aus. Hotelgäste hingegen würden in 2,3 Tagen nur 471 Euro in der Stadt lassen. Übrigens: Im Schnitt macht jeder Gastgeber laut Studie rund 1.949 Euro pro Jahr.

3. Nicht Berlin, sondern Dublin: Hierhin wird Airbnb das neue europäische Headquarter legen, wurde Anfang September bekannt. Den Grund nannte Gründer Brian Chesky im Blog : Dublin sei ein wachsender Tech-Hub (Google und  Apple etwa sind auch dort) und sei sehr gastfreundlich. Worüber er nicht schrieb: die günstige Steuersituation in der irischen Hauptstadt.

4. In Dublin soll auch das Hospitality Innovation Lab entstehen. Dafür engagierte Airbnb gerade erst einen ehemaligen Hotelmanager: Chip Conley wird neuer Head of Hospitality. Der Chef der Gastfreundschaft ist Gründer der Boutique-Hotel-Kette Joie de Vivre. Nun soll er in Workshops und in Onlinekursen allen Airbnb-Vermietern beibringen, wie man Gäste professionell empfängt.

5. Die erste Fernsehwerbung, die Airbnb vor wenigen Tagen veröffentlichte, ist mit Hilfe der Crowd entstanden. Der Videofilm besteht aus sechssekündigen Vine-Videos, die von Usern eingesandt wurden. Der Film ist 4:30 Minuten lang.

Bild: Airbnb