Die erfolgreichsten Startups auf der CeBIT - EXIST

Für eine lebendige Gründerszene: EXIST auf der CeBIT 2016

Das Gründer-Förderprogramm EXIST ist vom 14. – 18. März 2016 am Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf der CeBIT vertreten. In Halle 06/Stand C38 haben Interessierte fünf Tage lang die Möglichkeit, sich über EXIST-Fördermöglichkeiten beraten zu lassen und einige der erfolgreichsten und spannendsten Hightech-Unternehmensgründungen der letzten Jahre kennenzulernen.

Innovative digitale Überflieger im persönlichen Gespräch

So werden am Stand des BMWi die 30 Sieger-Startups des „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ anzutreffen sein – darunter insgesamt 16 Startups, die durch EXIST-Gründerstipendium oder EXIST-Forschungstransfer unterstützt wurden. Der Gründerwettbewerb zeichnet in jedem Jahr bis zu sechs Geschäftsideen aus, die durch ihre herausragenden Innovationsleistungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien glänzen. Gründer und andere interessierte Besucher können am Stand direkt mit den Preisträgern ins Gespräch kommen und sich wertvolle Tipps und Inspiration holen. Neben Gymwatch und Testfabrik werden unter anderem auch Eyevido und AUTHADA von ihren Erfahrungen berichten und für einen persönlichen Austausch zur Verfügung stehen.

Prominenten Besuch bekam zudem das Team von Kinemic: Die drei Gründer Christoph Amma, Marcus Georgi und Tomt Lenz vom KIT (v.l.n.r. auf dem Artikelbild) konnten am CeBIT-Dienstag der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Schweizer Bundespräsidenten Johann Schneider-Ammann ihr Produkt erklären. Die drei Karlsruher entwickeln Software für die Gesten-Erkennung durch Wearables.

Die Programm-Highlights: Startup-Day am Freitag

Das Vortragsprogramm am BMWi-Stand lebt durch die zahlreichen Startup-Storys, bei denen die Gründer von ihren Herausforderungen, Erfolgen und Learnings berichten. Der Freitag steht dann ganz im Zeichen von Startups und bietet Vorträge zu sämtlichen gründungsrelevanten Themengebieten, wie Finanzierungsmöglichkeiten oder Accelerator-Programmen.

Das komplette Programm ist hier einzusehen. Das sind die Programm-Highlights:

 

Montag, 14. März

  • Startups – Erfolgsgeschichten und Präsentationen
  • Gründungen erfolgreich finanzieren
  • E-Leadership: Wie die Digitalisierung Führungs- und Organisationsmodelle verändert
  • Herausforderung Standards und eBusiness – so funktioniert die Digitalisierung

 

Dienstag, 15. März

  • Startups – Erfolgsgeschichten und Präsentationen
  • Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen
  • Chancen der Digitalisierung: Wie wird Deutschland intelligent vernetzt?
  • Intelligente Vernetzung: Smarte Projekte für unsere digitale Zukunft

 

Mittwoch, 16. März

  • Startups – Erfolgsgeschichten und Präsentationen
  • Smart Data als Wachstumstreiber
  • Smart Data-Dialog: Smart Data – gesellschaftlicher Fluch oder Segen?
  • Live-Hacking

 

Donnerstag, 17. März

  • Startups – Erfolgsgeschichten und Präsentationen
  • Gründungen erfolgreich finanzieren
  • Cyber Security Challenge Deutschland
  • Eine vertrauenswürdige Cloud-Lösung ist mehr als nur sicher
  • IT-Security für KMUs: Wie Industrie 4.0 das Thema Sicherheit in einer vernetzten Produktion verändert

 

Freitag, 18. März

  • Durchstarten mit EXIST: Finanzierung für Startups aus der Wissenschaft
  • START LOCAL – SCALE GLOBAL: Der German Accelerator stellt sich vor
  • INVEST-Finanzierung von Start-ups durch private Investoren
  • Gründungen erfolgreich finanzieren

 

EXIST auf der CeBIT: Für mehr Gründungsdynamik und Unternehmergeist

Neben etablierten Unternehmen und Konzernen zeigen auch Politik und Wissenschaft Präsenz auf der CeBIT: Das vom BMWi initiierte Programm EXIST fördert seit 2007 Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft, die einen technologierorientierten und wissensbasierten Schwerpunkt haben. Nicht nur für potenzielle Gründer, sondern auch für Vertreter von Hochschulen, Universitäten und anderen wissenschaftlichen, nicht-gewinnorientierten Einrichtungen sowie Investoren lohnt sich ein Besuch des EXIST-Messestandes: Denn die vielen Gründer zeigen, wie sie durch ihre innovativen Geschäftsmodelle und neuartigen Produkte und Services Wirtschaftsstrukturen modernisieren, neue Märkte erschließen, Wachstum und zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit hierzulande erhöhen.

Das bekannte EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventen und Wissenschaftler mit einer Reihe an Fördermitteln bei der Konzeption, Entwicklung und Umsetzung ihrer Gründungsvorhaben. Mit dem Forschungstransfer und der Gründungskultur bietet EXIST zwei weitere Fördersäulen.

 

Bilder: Projektträger Jülich