gary-lin-exit-glispa

Gary Lin, CEO und Gründer von Glispa

Der nächste Millionen-Exit für Berlin: Der Mobile-Marketing-Anbieter Glispa geht zu 75 Prozent an den Londoner Konzern Market Tech. Der Kaufpreis liegt bei 32 Millionen Euro, zudem verpflichtet sich Market Tech, in den kommenden Jahren weitere 20 Millionen Euro in das Wachstum des Unternehmens zu investieren. Die Market Tech Holding ist bekannt als Betreiber der Straßenmärkte im Londoner Stadtteil Camden.

Die verbleibenden 25 Prozent der Firma kann Market Tech in zwei Jahren von Gründer und CEO Gary Lin übernehmen – für weitere 20 Millionen Euro. Der Preis für diese Vorkaufsoption wurde auf der Grundlage positiver Bilanzentwicklung berechnet. Bei der Transaktion beraten wurde Glispa von GP Bullhound.

Anzeige
Glispa plant, mit dem Geld weitere Standorte weltweit zu eröffnen und die eigenen Werbe- und Optimierungstechnologien voranzubringen, zudem sollen neue Mitarbeiter eingestellt werden. Lin sagt: „Mit dem starken Portfolio und dem strategischen Investment durch Market Tech sind wir nun noch mehr in der Lage, Werbetreibenden unsere globale Reichweite und technologischen Innovationen zu bieten.“

Market-Tech-CEO Charles Butler hofft, dass Glispa den Camdener Märkten einen wichtigen Mehrwert bringen wird. „Glispas digitales Potenzial wird uns einen Schritt näher daran bringen, ein Full-Service-Anbieter zu werden und die Neubelebung der Camden Markets unterstützen, damit die Märkte einem weltweiten Publikum zugänglich gemacht werden.“

Die Digital-Marketing-Firma Glispa wurde 2001 in den USA gegründet, sitzt seit 2008 in Berlin und beschäftigt zurzeit 120 Mitarbeiter. Im Interview mit Gründerszene sprach Gründer Gary Lin im Dezember über seine Strategie: „Viele Firmen verschwenden zu viel Aufmerksamkeit darauf, was andere tun. Es ist wichtig, sich der Konkurrenz bewusst zu sein, aber nicht zu sehr von ihr beeinflusst zu werden und seinen eigenen Instinkten zu folgen.“ Das zahlt sich für Lin nun aus.

Nach Bekanntwerden der Übernahme stieg die Market-Tech-Aktie um knapp zehn Prozent auf beinahe 250 Pfund. Market Tech ist an der Börse mit 1,4 US-Milliarden Dollar bewertet, hinter dem Konzern steht der israelische Milliardär Teddy Sagi. Außerdem wurde heute ein weiterer Exit im Mobile-Marketing-Markt bekannt: Der chinesische Internetkonzern Cheetah Mobile übernimmt alle Anteile an MobPartner, einer internationalen Mobile-Advertising-Firma, für etwa 58 Millionen US-Dollar. MobPartner war 2007 in Paris gegründet worden.

Bild: Glispa