Anzeige
Mit dem frischen Kapital vom japanischen Investor Itochu Corporation soll nach eigenen Angaben das weitere Wachstum finanziert werden, insbesondere der für 2014 in Aussicht gestellte Einstieg in den japanischen Markt. Zuletzt hatte Fab, das ursprünglich als soziales Netzwerk für homosexuelle Männer gestartet war, seinen zuvor im Rahmen der Europastrategie angepriesenen Standort in Berlin weitestgehend zusammengestrichen und rund 150 Mitarbeiter entlassen.